Christa Budde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christa Budde (* 1962) ist eine deutschsprachige Autorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christa Budde wuchs bis zu ihrem achten Lebensjahr im außereuropäischen und europäischen Ausland auf. Nach einem einjährigen Frankreichaufenthalt studierte sie in München Biologie. Seit 2006 arbeitet sie als freiberufliche Umweltbildnerin.

Ihre Promotion an der Universität Bonn mit Forschungsarbeiten in Kenya, USA und Frankreich regte sie zu ihrem ersten Buch "Kraniche über Saiwa" an, in dem sie ihre Erlebnisse während ihrer Zeit in Kenya beschreibt.

Seit 2008 schreibt sie Glossen für die Familienzeitschrift Landknirpse. Diese führten 2017 zu ihrer zweiten Buchveröffentlichung "Ach Mami" im cbm Verlag. Außerdem verfasste sie zahlreiche wissenschaftliche sowie populärwissenschaftliche Texte.

Christa Budde lebt in der Nähe von Stralsund.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der kleine, faule Storch. In: Zeitschrift für Lehrer zum Vogel des Jahres. Hrsg.: NABU, 1993
  • Grasmücken und Drosselvögel. In: Faszination Natur – Tiere Hrsg. Brockhaus-Redaktion, Leipzig, Mannheim, Bd. 6. Vögel II, 2006, ISBN 3-765-392-766
  • Kraniche über Saiwa. Erzählungen aus meinem afrikanischen Buschhaus, Wiesenburg Verlag, 2006, ISBN 3-939518-04-2.
  • Ach Mami, cbm Verlag, 2017, ISBN 978-3-00-055706-4
  • „Mama Cool“ und „Lang lebe die Königin“, Hrsg.: Der Rostocker Frauenkulturverein Die Beginen e.V. in Kooperation mit dem Frauenbildungsnetz Mecklenburg-Vorpommern e.V., 2019.
  • Mutmach-Kalender für die Nachhaltigkeit, in: Kunst + Natur, Edition Hohes Ufer Ahrenshoop, Künstlerhaus Lukas, 2020.
  • U unterwegs, in: ABC Wunder, BoD, 2020.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]