Christliche Seefahrt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg
Dieser Artikel wurde aufgrund wesentlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portal:Schifffahrt eingetragen. Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion.
Blohm+Voss Dock10 Hafen Hamburg 2.jpg

Der Ausdruck Christliche Seefahrt bezeichnet die Handelsschifffahrt / Kauffahrteischiffahrt[1] als Teilbereich der Seefahrt. Man unterscheidet demnach diese Art der Schifffahrt von der Marine und von der Passagierschifffahrt.

Ursprünglich wurde der Ausdruck für die christliche im Gegensatz zur „heidnischen“ Seefahrt[2] benutzt. Seine älteste überlieferte Verwendung sind die Titel zweier Andachtsbücher für Seeleute, die 1659 (Den christelige Søfart oc Vandrings Reise) und 1677 (Christelige Skibsfahrt, …) in Kopenhagen veröffentlicht wurden. In dieser Bedeutung wird der Ausdruck heute nicht mehr verwandt.[2]

Weblink[Bearbeiten]

Anke Peleikis (1984): Die „Christliche Seefahrt“ – Redensart oder Wirklichkeit? (Vortrag über Bräuche und Spuren des Christentums in der Seefahrt; PDF; 78 kB)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Formatchristliche Seefahrt. In: Marinelexikon. Deutsche Marine, 28. November 2005, abgerufen am 25. Oktober 2008.
  2. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatChristliche Seefahrt. Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG., 2008, abgerufen am 25. Oktober 2008 (kostenpflichtig).