Coactus feci

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Coactus feci (Latein, Abk. c. f.) bedeutet „ich tat es unter Zwang“ und wurde als Zusatz zur Unterschrift gesetzt, um zu signalisieren, dass die Unterschrift erzwungen worden ist. Ein Beispiel aus jüngerer Vergangenheit stammt vom ehemaligen Primas von Ungarn, Kardinal József Mindszenty, der damit 1948 ein unter Folter erzwungenes Geständnis unterschrieb.[1]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Mindszenty Story