Copiapoa bridgesii

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Copiapoa bridgesii
Copiapoa bridgesii.jpg

Copiapoa bridgesii

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Notocacteae
Gattung: Copiapoa
Art: Copiapoa bridgesii
Wissenschaftlicher Name
Copiapoa bridgesii
(Pfeiff.) Backeb.
Copiapoa bridgesii
Tafel 14 von 1901 aus Blühende Kakteen

Copiapoa bridgesii ist eine Pflanzenart aus der Gattung Copiapoa in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton ehrt den aus England stammenden Pflanzensammler Thomas Bridges.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Copiapoa bridgesii wächst einzeln oder auch lose Gruppen bildend. Die kurz zylindrischen bis zylindrischen Triebe sind grasgrün und werden 20 bis 40 Zentimeter hoch mit einem Durchmesser von fünf bis acht Zentimeter. Die 8 bis 12 Rippen verlaufen gerade, stumpf und etwas gehöckert. Die kleinen Areolen stehen eng zusammen und fließen teilweise ineinander. Die Dornen sind schwarz bis braun, im Alter vergrauend. Es werden eins bis drei gerade, abstehende Mitteldornen von 1,5 bis 5 Zentimeter Länge und fünf bis zehn pfriemlich ausstrahlende Randdornen von 1 bis 2 Zentimeter Länge unterschieden.

Die trichterigen gelben Blüten sind weit geöffnet. Sie sind drei bis vier Zentimeter lang.

Verbreitung und Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Copiapoa bridgesii ist in Chile in der Región de Antofagasta zwischen Barquito bis Taltal verbreitet.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1847 als Echinocactus bridgesii durch Ludwig Georg Karl Pfeiffer.[2] Curt Backeberg stellte die Art 1959 zu Copiapoa.[3] Ein weiteres Synonym ist Copiapoa marginata var. bridgesii (Pfeiff.) A.E.Hoffm. (1989).

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Birkhäuser 2004, ISBN 3-540-00489-0, S. 32.
  2. Abbildung und Beschreibung blühender Cacteen. Band 2, 1847, Tafel 14 (online).
  3. Curt Backeberg: Die Cactaceae: Handbuch der Kakteenkunde. Band III. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart/New York 1959, S. 1909.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Copiapoa bridgesii – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien