Curie (Einheit)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Physikalische Einheit
Einheitenname Curie
Einheitenzeichen
Physikalische Größe(n) Aktivität
Formelzeichen
Dimension
In SI-Einheiten
Benannt nach Marie und Pierre Curie
Abgeleitet von Aktivität von Radium-226
Siehe auch: Becquerel

Curie ist die veraltete Einheit der Aktivität eines radioaktiven Stoffes mit dem Einheitenzeichen Ci; sie wurde übergangsweise noch bis 1985 gebraucht, dann durch die SI-Einheit Becquerel ersetzt. Heute wird sie nur noch in der Werkstoffprüfung gebraucht. 1 Curie wurde ursprünglich als die Aktivität von 1 g Radium-226 definiert, und später auf den annähernd gleichen Wert 3,7·1010 Becquerel (= 37 GBq) festgelegt.[1] Bis zur 6. Auflage der SI-Broschüre (1991) – aber nicht mehr in der 7. Auflage (1998) – wurde das Curie noch als „temporär zugelassene Einheit“ gelistet.

Die Einheit wurde nach Marie und Pierre Curie benannt, die zusammen mit Antoine Henri Becquerel 1903 den Nobelpreis für die Entdeckung der Radioaktivität erhielten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Resolution 7 der 12. Generalkonferenz für Maß und Gewicht (CGPM) 1964 (online, abgerufen am 5. Februar 2021), englisch