Cyberport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cyberport
Logo der Cyberport GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1998
Sitz Dresden, Sachsen, Deutschland
Mitarbeiter 600 (2013)[1]
Umsatz 606 Mio. Euro (2014)[1]
Branche Elektronikeinzelhandel
Website www.cyberport.de

Die Cyberport GmbH mit Sitz in Dresden ist ein Handelsunternehmen für Informationstechnik, Unterhaltungselektronik, Telekommunikation, Foto- sowie Haushaltsgeräte. Das Unternehmen gehört mehrheitlich der Hubert Burda Media.

Seit 1999 betreibt Cyberport einen Onlineshop mit aktuell mehr als 40.000 Produkten. Darüber hinaus hat das Dresdner Unternehmen ein Filialnetz mit Cyberport Stores in Berlin City-West, Berlin-Mitte, Berlin-Steglitz, Bochum, Dortmund, Dresden Elbepark, Dresden Waldschlösschen, Essen, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Stuttgart und Wien aufgebaut.

Hubert Burda Media unterstützte Cyberport seit 1999 mit Risikokapital und erwarb 2000 die Mehrheit der Unternehmensanteile.[2]

Kennzahlen[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Im Jahr 2011 hatte Cyberport 1,89 Millionen Kunden, 323 Mitarbeiter und erzielte 363,6 Mio. Euro Umsatz. Das Umsatzwachstum betrug bis 2012 durchschnittlich rund 30 % pro Jahr (siehe Tabelle).

  Jahr   Umsatz
2007 127,7 Mio. €
2008 181,7 Mio. €
2009 208,9 Mio. €
2010 269,4 Mio. €
2011 363,6 Mio. €
2012 538,3 Mio. €
2013 548,0 Mio. €
2014 606,0 Mio. €

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Cyberport-Website: [1]
  2. Horizont.net: Burda Beteiligungs-Holding übernimmt Mehrheit an Cyberport.de