DBZ – Deutsche Bauzeitschrift

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutsche BauZeitschrift

Fachgebiet Architektur und Hochbau
Sprache deutsch
Verlag Bauverlag BV
Erstausgabe 1953
Erscheinungsweise monatlich
Verkaufte Auflage 14.360 Exemplare
(IVW Q3/2017)
Verbreitete Auflage 28.757 Exemplare
(IVW Q3/2017)
Weblink www.dbz.de
ISSN

DBZ – Deutsche BauZeitschrift (DBZ) ist eine 1953 gegründete Fachzeitschrift für Architekten und planende Hochbauingenieure und orientiert sich redaktionell an den Aufgaben und dem Tätigkeitsspektrum des Architektenalltags mit deutlicher Praxisorientierung. Seit dem 1. Januar 2009 ist die DBZ Organ des Bundes Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB). Die DBZ erscheint im Bauverlag BV, einem Unternehmen der Docu Group.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schwerpunktthemen sind Architektur, Bautechnik und Produkte der Hochbauplanung. Die Zielgruppe sind demzufolge Architekten, planende Bauingenieure, Lichtplaner, Architekturstudenten.

Aktuelle Architekturprojekte werden gebäudetypologisch oder materialspezifisch vorgestellt und besprochen. Dabei werden architektonische Intention, städtebauliche Einbindung, Funktionalität, baukonstruktive Besonderheiten, Wirtschaftlichkeit und energetische Aspekte herausgearbeitet und mit Beschreibungen, Detailzeichnungen und Fotos dargestellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]