Dark Matter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum kosmologischen Konzept siehe Dunkle Materie.
Seriendaten
Deutscher Titel Dark Matter
Originaltitel Dark Matter
Produktionsland Kanada
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2015
Produktions-
unternehmen
Prodigy Pictures Inc.
Länge 42 Minuten
Episoden 28+ in 3 Staffeln (Liste)
Genre Science-Fiction, Drama
Idee Joseph Mallozzi, Paul Mullie
Erstausstrahlung 12. Juni 2015 auf Space (Kanada) und Syfy (USA)
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
15. Juni 2015 auf Syfy
Besetzung
Synchronisation

Dark Matter ist eine kanadische Science-Fiction-Fernsehserie, die am 12. Juni 2015 ihre Premiere bei den Sendern Space und Syfy hatte. Schon drei Tage später fand die deutsche Erstausstrahlung bei Syfy statt.

Im September 2015 gab Syfy die Produktion einer 13-teiligen zweiten Staffel bekannt,[1] die seit dem 1. Juli 2016 ausgestrahlt wurde.[2] Die dritte Staffel ist am 9. Juni 2017 angelaufen.[3]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sechs Menschen erwachen auf einem Raumschiff, aber haben keine Ahnung, wer sie sind. Sie werden dann von einem Androiden und später von einem anderen Schiff angegriffen. Nach ihrer erfolgreichen Flucht kommen sie am Bestimmungsort des Raumschiffs an: einer Kolonie auf einem Planeten, welche auf eine im Schiff gelagerte Waffenlieferung wartet. Aus entschlüsselten Dateien des Schiffs erfahren die sechs Ahnungslosen, dass fünf von ihnen Mörder sind und sie nicht, wie sie dachten, den Menschen der Kolonie helfen, sondern diese töten sollen.

Im Laufe der Serie erfahren die Crewmitglieder mehr über sich und ihre Beziehungen zueinander. Stets bleibt ein Misstrauen den anderen gegenüber und es bilden sich wechselnde Allianzen der Crewmitglieder mit- und gegeneinander. Dennoch erledigen sie gemeinsam riskante Aufträge, um Treibstoff und Proviant zu bekommen, immer auf der Flucht vor der „Galactic Authority“.

Die erste Staffel endet mit der Verhaftung von fünf der sechs Crewmitglieder durch die Galactic Authority. Sie wurden von dem sechsten Crewmitglied verraten und aufgrund der unklaren Beweggründe bleibt ein Cliffhanger zur kommenden Staffel.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entsteht bei der Synchronfirma Violetmedia in München.[4]

Schauspieler Figur Synchronsprecher[4]
Marc Bendavid Eins/Jace Corso/Derrick Moss Nils Dienemann
Melissa O’Neil Zwei/Portia Lin Franziska Ball
Anthony Lemke Drei/Marcus Boone Mark Kuhn
Alex Mallari junior Vier/Ryo Tetsuda Oliver Scheffel
Jodelle Ferland Fünf/Das Kind/Emily Kolburn Anna Ewelina
Roger Cross Sechs/Griffin Jones Thomas Wenke
Zoie Palmer Der Android Tatjana Pokorny
Melanie Liburd Nyx Harper Jo Kern

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Dark Matter/Episodenliste

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sara Bibel: 'Killjoys' & 'Dark Matter' Renewed for Season 2 by Syfy. In: TVbytheNumbers.com. 1. September 2015. Abgerufen am 2. September 2015.
  2. Ryan Schwartz: Killjoys, Dark Matter Get Season 2. Premiere Dates at Syfy. In: TVLine.com. 29. April 2016. Abgerufen am 17. Juli 2016.
  3. Laura Prudom: ‘Dark Matter’ and ‘Killjoys’ Renewed for Season 3 on Syfy. 1. September 2016, abgerufen am 21. September 2016 (amerikanisches englisch).
  4. a b Dark Matter. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 28. Juni 2015.