David Lee Murphy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David Lee Murphy (* 7. Januar 1958 in Herrin, Illinois) ist ein US-amerikanischer Sänger und Songschreiber.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Murphy kam 1983 in hoffnungsvoller Erwartung einer Karriere als Country-Star nach Nashville. Doch es sollten noch fast zehn Jahre vergehen, bevor er seinen ersten Plattenvertrag erhielt. In der Zwischenzeit etablierte er sich leidlich erfolgreich als Songschreiber und war Bandleader der Blue Tick Hounds.

1994 erschien David Murphy erstmals mit einem Song auf dem Soundtrack-Album Eight Seconds. Ein Jahr später spielte er die erste eigene CD ein: Out With A Bang. Alle Lieder wurden von ihm selbst komponiert. Sein Debüt-Album erreichte Gold-Status[1] und es gab zwei erfolgreiche Single-Auskopplungen, von denen Dust In The Bottle auf den ersten Platz der Country-Charts vorrückte. Der zweite Hit, Party Crowd, belegte zwar nur Platz 6, war jedoch 1995 der meistgespielte Country-Song im amerikanischen Radio und damit sein größter Erfolg. Mit seinem zweiten Album Gettin’ Out The Good Stuff konnte er den Erfolg nicht wiederholen. Allerdings platzierte sich eine ausgekoppelte Single in der Country-Top-20.

Seine Songs waren aber weiterhin gefragt. Chris LeDoux, Hank Williams Jr. und andere verwendeten sein Material. 2004 veröffentlichte David Lee Murphy nach langer Pause sein viertes Album Tryin’ To Get Out There.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Label Anmerkungen
1994 Out With a Bang MCA
1996 Gettin’ Out The Good Stuff MCA
1997 We Can’t All Be Angels MCA
2004 Tryin’ To Get There MCA

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzwelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US