Decksstrich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Decksstrich befindet sich mittschiffs am Rumpf von Seeschiffen und gibt die Höhe des Freiborddecks wieder. Er markiert also die Schnittlinie der nach außen verlängerten Oberkante des Freiborddecks mit der Bordwand.[1]

Der waagerechte Strich hat eine Länge von 300 Millimeter (12 Zoll) und eine Breite von 25 Millimeter (1 Zoll).

Das Freibord eines Schiffs bemißt sich von der Oberkante des Decksstrichs zur tatsächlichen Wasserlinie oder zu den entsprechenden Freibord- bzw. Lademarken.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Über die Bedeutung der Freibordmarken (PDF; 16 kB), See-Berufsgenossenschaft, 1. Januar 1969, i.d.F. vom 18. September 1987. Abgerufen am 19. Mai 2012.