Demophil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde im Projekt Politik zur Verbesserung eingetragen. Hilf mit, ihn zu bearbeiten, und beteilige dich an der Diskussion!

Vorlage:Projekthinweis/Wartung/Politik

Folgendes muss noch verbessert werden: siehe Diskussion


Das griechische Fremdwort demophil bedeutet ‚das Volk liebend‘ und steht im Gegensatz zu demophob ‚das Volk hassend, verachtend, fliehend‘.

Historisch begegnet der Begriff unter anderem in folgenden Ableitungen oder Zusammenhängen:

In den Humanwissenschaften findet sich der Ausdruck konkret als:

  • Demophilie: In der politischen Theorie die Herrschaft oder Einstellung eines dem Volk wohlgesinnten Autokraten, in der Publizistik auch Bezeichnung einer Art Populismus (gesuchte Nähe zur Volksmeinung bei gleichzeitiger Distanzierung von den Eliten).
  • Demophilia-Topos: In der Forschung zur klassischen griechischen Literatur und Oratorik Bezeichnung einer Argumentationsstrategie gegen Volksverführer nach dem Muster: „X gibt vor, ein Freund des Volkes zu sein, verfolgt in Wahrheit aber ganz andere Interessen“ (siehe A. Scholtz, Concordia discors, Kapitel 3, „He Loves You, He Loves You Not: Demophilic Courtship in Arisrophanes' Knights“) – entspricht dem heutigen Begriff Populist


Siehe auch: