Der Vierte Weltkrieg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Der vierte Weltkrieg
Originaltitel The Fourth World War
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2003
Länge 78 Minuten
Altersfreigabe FSK 0
Stab
Regie Rick Rowley
Produktion Rick Rowley, Jacqueline Soohen
Kamera Rick Rowley, Jacqueline Soohen
Schnitt Rick Rowley, Jacqueline Soohen
Besetzung

Suheir Hammad: Erzähler

Der Vierte Weltkrieg (Originaltitel: The Fourth World War) ist der Titel eines Dokumentarfilms aus dem Jahr 2003, der von Jacqueline Soohen und Richard Rowley unter dem Gruppennamen „Big Noise Tactical Media“ produziert wurde. Der im Originalton englische Film ist mit Untertiteln auf Deutsch, Französisch und Spanisch übersetzt. Der Film behandelt aktuelle Konflikte und soziale Bewegungen gegen Neoliberalismus und kapitalistische Globalisierung in Mexiko, Argentinien, Korea, Südafrika, Nordamerika und Europa sowie den Nahost-Konflikt in Israel, letzteren vor allem aus der Sicht der Palästinenser.

Die Filmemacher wollen eine Welt zeigen, die zunehmend auf Gewalt und den sogenannten „Krieg gegen den Terror“ angewiesen ist, um ihre Regierbarkeit aufrechtzuerhalten. Es kommen Menschen zu Wort, die gegen diese Entwicklung Widerstand leisten und die ihre Träume von einer gerechten Welt nicht durch Armeen, Angst und Verzweiflung zerstören lassen wollen.

Weblinks[Bearbeiten]