Derrick Coleman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Basketballspieler. Für den Footballspieler siehe Derrick Coleman (Footballspieler)
Basketballspieler
Derrick Coleman
Derrick Coleman 2014.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Derrick D. Coleman
Geburtstag 21. Juni 1967
Geburtsort Mobile, Alabama, USA
Größe 208 cm
Position Power Forward
College Syracuse
NBA Draft 1990, 1. Pick, New Jersey Nets
Vereine als Aktiver
1990–1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Jersey Nets
1995–1998 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers
1998–2001 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charlotte Hornets
2001–2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers
2004–2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Detroit Pistons
1Stand: 13. August 2009

Derrick D. Coleman (* 21. Juni 1967 in Mobile, Alabama) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler. Er spielte auf der Position des Power Forwards von 1990 bis 2005 in der NBA. Er wuchs in Detroit auf und besuchte die Syracuse University. Beim NBA-Draft 1990 wurde er an erster Stelle von den New Jersey Nets gedraftet. 1994 wurde er mit den USA Basketball-Weltmeister.

College[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Coleman spielte an der Syracuse University für deren Team die Syracuse Orange. Am College war er der erste Spieler in der NCAA-Geschichte, der mehr als 2000 Punkte erzielte und sich mehr als 1500 Rebounds holte. Als er das College verließ, war er bester Scorer der Syracuse University.

NBA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner erfolgreichen College-Karrierewurde im NBA-Draft 1990 an 1. Stelle von den New Jersey Nets gedraftet. Er kam als großes Talent in die Liga, der mit Spielern wie Karl Malone und Charles Barkley verglichen wurde. Coleman spielte eine solide erste Saison, gewann den NBA Rookie of the Year Award und führte damit das NBA All-Rookie First Team dieses Jahrgangs an. Mit den Nets erreichte er dreimal hintereinander die Play-offs und wurde 1994 zusammen mit seinem Teamkollegen Kenny Anderson ins All-Star-Team berufen. Danach ging es bergab mit den Nets, nachdem mehrere wichtige Spieler die Nets verlassen hatten und es einen Trainerwechsel gab. Coleman hatte Streitigkeiten mit Teamkollegen und wechselte deshalb 1995 zu den 76ers. Seine Zeit bei den Nets galt bis dahin als die beste, so kam er in fünf Jahren auf 19,9 Punkte, 10,6 Rebounds und 3,1 Assists im Schnitt.

In der Saison 1995-96 absolvierte er aufgrund von Verletzungen nur 11 Spiele. Die beiden darauffolgenden Saison erzielte Coleman im Schnitt 18 Punkte und 10 Rebounds. Die Sixers gehörten jedoch zu den schlechteren Teams der Liga, weshalb man die Playoffs verpasste. 1998 wechselte er zu den Charlotte Hornets, konnte jedoch nur selten überzeugen. Zudem war er inzwischen für seine Gewichtsprobleme, seine schlechte Einstellung und seine Verletzungen bekannt. In seinen letzten NBA-Stationen bei den Sixers und Pistons, war Coleman überwiegend als Ergänzungsspieler tätig. Seine Karriere endete, als die Pistons ihn in der Saison 2004/05 aus dem Kader strichen.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Coleman ist einer von drei NBA-Spielern in der NBA-Geschichte, die in einem Spiel mindestens 20 Punkte, 10 Rebounds, 5 Assists, 5 Steals und 5 Blocks erzielten.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 5x5 NBA-History