Design Rule Check

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die drei grundlegenden DRCs: Weiten-, Abstands- und Überlappungsregeln

Der Design Rule Check (DRC; deutsch „Entwurfsregelprüfung“) ist ein Schritt bei der Layoutverifikation von Leiterplattendesign und von integrierten Schaltkreisen. Er soll die technologische Fertigbarkeit des entworfenen Layouts sicher stellen.

Dazu wird die Einhaltung aller durch die Technologie vorgegebenen Randbedingungen (Design Rules) überprüft, die sich unmittelbar als geometrische Eigenschaften formulieren lassen. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um Weiten-, Abstands- und Überlappungsregeln. Komplexe, kontextabhängige geometrische Regeln lassen sich beim DRC auch verifizieren.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]