Deutsche Gartenbauwissenschaftliche Gesellschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Deutsche Gartenbauwissenschaftliche Gesellschaft e. V. (DGG) unterstützt und vertritt die angewandte und grundlagenorientierte Forschung im Bereich des Gartenbaus. Sie ist Mitglied in der International Society for Horticultural Science (ISHS) und Ansprechpartner und Berater bei politischen Entscheidungsprozessen.

Zusammen mit dem Bundesverband der Hochschulabsolventen/Ingenieure Gartenbau und Landschaftsarchitektur (BHGL) richtet der Verein jährlich eine Tagung aus. Zu den Zielen der Gesellschaft zählt unter anderem die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Dieses erfolgt unter anderem durch die Vergabe von Preisen (Green Challenge, Grow Award, Posterpreise etc.).

Das Publikationsorgan ist das European Journal of Horticultural Science sowie die DGG Proceedings, die online auf der Website der DGG einsehbar sind.

Präsident ist zurzeit Christian Ulrichs, Humboldt-Universität zu Berlin, Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät, Sachgebiet Urbane Ökophysiologie.

Sprecher der verschiedenen Sektionen sind: Wolf-Dietmar Wackwitz (Ausbildung und Beratung), Gerlinde Michaelis (Baumschule), Jens Thomas (Garten und Landschaft), Jana Zinkernagel (Gemüsebau), Mirko Schuster (Obstbau), Walter Dirksmeyer (Ökonomie), Hartmut Balder (Phytomedizin), Traud Winkelmann (Pflanzenbiotechnologie), Manuela Zude (Technik) und Heiko Mibus-Schoppe (Zierpflanzenbau).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • www.dgg-online.org Offizielle Website der Deutschen Gartenbauwissenschaftlichen Gesellschaft