Deutsche Poolbillard-Meisterschaft 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Deutsche Poolbillard-Meisterschaft 2003 war die 29. Austragung zur Ermittlung der nationalen Meistertitel der Herren in der Billardvariante Poolbillard. Sie wurde im Stahlpalast in Brandenburg an der Havel ausgetragen. Es wurden die Deutschen Meister in den Disziplinen 14/1 endlos, 8-Ball, 9-Ball und 8-Ball-Pokal ermittelt.

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1][2][3][4]

Disziplin Gold Silber Bronze
14/1 endlos Thorsten Hohmann
(1. PBC Fulda)
Thomas Engert
(PBC Düren-Nord)
Martin Poguntke
(1. PBC Fulda)
Oliver Ortmann
(PBV Anderten)
8-Ball Thomas Engert
(PBC Düren-Nord)
Stephan Ullmann
(PBC Wild Turkey Nürnberg)
Andreas Roschkowsky
(PBV Anderten)
Martin Poguntke
(1. PBC Fulda)
9-Ball Oliver Ortmann
(PBV Anderten)
Thomas Engert
(PBC Düren-Nord)
Michael Seeger
(1. PBC Joker Geldern)
Ralf Wack
(PBC Fortuna Bexbach)
8-Ball-Pokal Ralf Wack
(PBC Fortuna Bexbach)
Uwe Kaiser
(Astoria Walldorf)
Dirk Paulus
(BSV Dachau)
Helmut Osterloh
(Molbergen)

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 32 Spieler, die sich über die Landesmeisterschaften der Billard-Landesverbände qualifiziert hatten, spielten zunächst im Doppel-KO-System. Ab dem Viertelfinale wurde im KO-System gespielt.

Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden im Folgenden jeweils nur die 16 bestplatzierten Spieler notiert.[5]

14/1 endlos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Spieler Verein
1 Thorsten Hohmann 1. PBC Fulda
2 Thomas Engert PBC Düren-Nord
3 Martin Poguntke 1. PBC Fulda
Oliver Ortmann PBV Anderten
5 Ralf Wack PBC Fortuna Bexbach
Charly Gaede BFC Fortuna Bexbach
Stephan Ullmann PBC Wild Turkey Nürnberg
Sascha Trautmann BSC Groß-Gerau
9 Thomas Hasch BFC Fortuna Berlin
Daniel Schwerdtfeger BC Saarbrücken
Uwe Kaiser Astoria Walldorf
Christoph Reintjes PBC Regensburg
13 John Blacklaw PBC Bremen-Neustadt
Andreas Steffen Fair Play Lübeck
Michael Seeger 1. PBC Joker Geldern
Lukas Röse 1. PBC Gera

8-Ball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Spieler Verein
1 Thomas Engert PBC Düren-Nord
2 Stephan Ullmann PBC Wild Turkey Nürnberg
3 Andreas Roschkowsky PBV Anderten
Martin Poguntke 1. PBC Fulda
5 Jakob Belka BSV Pfullingen
Florian Hammer BSF Kurpfalz
Jörn Kaplan PBC Schwerte 87
Alexander Young PBV Pinnenberg
9 Roman Arnold BIG Kiss Shot Lambrecht
Sven Pauritsch 1. PBC Hellweg
Guido Helvenstein PBC Herbolzheim
Anastasios Kiriakidis PBC Aalen
13 Dirk Paulus BSV Dachau
Helmut Heck BSF Kurpfalz
Marcus Westen PBC Bielefeld
Sascha Trautmann BSC Groß-Gerau

9-Ball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Spieler Verein
1 Oliver Ortmann PBV Anderten
2 Thomas Engert PBC Düren-Nord
3 Michael Seeger 1. PBC Joker Geldern
Ralf Wack PBC Fortuna Bexbach
5 Sascha Trautmann BSC Groß-Gerau
Philip Rüthemann PBC Lübeck
Florian Hammer BSF Kurpfalz
Andreas Meyer 1. PBC Bitterfeld
9 Carsten Königs BV Grafschafter Moers
Stephan Ullmann PBC Wild Turkey Nürnberg
Alexander Dümling PBC Rot-Gelb Stolberg
Andreas Roschkowsky PBV Anderten
13 Alexander Scholz BC Neckarsulm
Michael Heinz 1. PBC Joker Geldern
Lukas Röse 1. PBC Gera
Thorsten Hohmann 1. PBC Fulda

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsche Meisterschaften 14/1 endlos auf werner-ertel.de
  2. Deutsche Meisterschaften 8-Ball auf werner-ertel.de
  3. Deutsche Meisterschaften 9-Ball auf werner-ertel.de
  4. Deutsche Meisterschaften 8-Ball-Pokal auf werner-ertel.de
  5. Deutsche Meisterschaft auf werner-ertel.de