Deutscher Verband der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaften

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutscher Verband der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaften
Rechtsform e.V.
Sitz Münster
Gründung 2001, Düsseldorf
Vorstand Thomas Robbers (Vors.), Münster
Geschäftsführer Werner Geerißen
Mitglieder 137
Website http://www.dvwe.de

Der Deutsche Verband der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaften e.V. (DVWE) bildet das Dach von fast 140 ausgegliederten kommunalen Wirtschaftsförderungseinrichtungen aus dem gesamten Bundesgebiet. Er bündelt und vertritt ihre Interessen bezüglich aktueller Belange der Wirtschafts-, Struktur- und Standortförderung. Die Mitgliedsgesellschaften befinden sich in überwiegend kommunaler bzw. regionaler Trägerschaft.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband wurde im Juni 2001 mit 22 Mitgliedern auf Initiative des Landesverbands der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaften in Nordrhein-Westfalen (VWE) gegründet. Seitdem ist er zum bundesweit größten Netzwerk der kommunalen Wirtschaftsförderung angewachsen.

Ihr Ziel ist die Förderung und Sicherung der wirtschaftlichen und sozialen Strukturen in ihren Städten, Kreisen und Regionen. Adressaten der Beratungs- und Betreuungsleistungen sind Bestands- und ansiedlungsinteressierte Unternehmen, Existenzgründer, Gesellschafter und Bürger.[2]

Handlungsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der DVWE informiert und berät im Netzwerk zu aktuellen und zukunftsorientierten Themenstellungen der Wirtschafts- und Strukturförderung in deutschen Städten und Regionen. Initiativen, Aktivitäten und Veranstaltungen sind auf die nachhaltige Entwicklung und Etablierung von Qualitätsstandards in der Wirtschaftsförderung im Allgemeinen und in den Mitgliedseinrichtungen im Speziellen ausgerichtet. Weiterer Schwerpunkt ist die nachhaltige Entwicklung der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Wirtschaftsförderung. Hierzu vertritt der Verband die Interessen der Mitglieder gegenüber Ländern, Bund und Europäische Union sowie gegenüber Organisationen, Einrichtungen und Kammern.[3]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mitgliederversammlung und der ehrenamtliche Vorstand bilden die Organe des DVWE. Die Führung wird von einer Geschäftsstelle[4] bei zahlreichen Aktivitäten unterstützt. Des Weiteren dient sie allen Mitgliedern als feste Anlaufstelle. Die Vorstandsmitglieder kommen von Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaften aus dem gesamten Bundesgebiet[5]. An der Spitze steht seit September 2002 der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster GmbH, Thomas Robbers[6]. Er ist zugleich Mitglied in der Fachkommission Wirtschaft des Deutschen Städtetags.

Mitgliederversammlung und DVWE-Vorstand werden von einem Länderbeirat beraten und unterstützt[7]. Ihm gehören Vertreter aus jedem Bundesland und weitere sachkundige Mitglieder, insbesondere Vertreter kommunaler Spitzenverbände, an. Aus dem engen Kontakt mit Spitzenverbänden wie dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund sowie dem Deutschen Landkreistag resultiert das jährlich stattfindende Forum deutscher Wirtschaftsförderer in Berlin.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.dvwe.de
  2. http://www.dvwe.de/index.php/ueber-uns
  3. http://www.dvwe.de/index.php/aufgaben
  4. http://www.dvwe.de/index.php/geschaeftsstelle
  5. http://www.dvwe.de/index.php/mitglieder
  6. http://www.wfm-muenster.de
  7. http://www.dvwe.de/index.php/laenderbeirat