Deutsches Verwaltungsblatt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutsches Verwaltungsblatt
Beschreibung deutsche juristische Fachzeitschrift
Fachgebiet Öffentliches Recht
Verlag Carl Heymanns Verlag (DE)
Erstausgabe 1948
Erscheinungsweise zweiwöchentlich
Verkaufte Auflage 2.500 Exemplare
ISSN (Print) 0012-1363

Das Deutsche Verwaltungsblatt (abgekürzt: DVBl) ist eine juristische Fachzeitschrift, in der Entscheidungen und Aufsätze zum deutschen und europäischen Öffentlichen Recht sowie Buchrezensionen veröffentlicht werden. Die Zeitschrift erschien erstmals 1879 als Preußisches Verwaltungsblatt (1879 bis 1927), später als Reichsverwaltungsblatt (1928 bis 1942) und seit 1948/49 als Deutsche Verwaltung bzw. dann als Deutsches Verwaltungsblatt.

Die Schriftleitung liegt bei Bernhard Stüer (Abhandlungen, Berichte, Rezensionen). Klaus Höwekamp betreut DVBl-Aktuell und den Rechtsprechungsteil. Peter Szczekalla ist Mitglied der Redaktion. In den Jahren 1998 bis 2011 waren Hans-Werner Rengeling Hauptschriftleiter und Bernhard Stüer Schriftleiter. Von 1980 bis 1997 war Hauptschriftleiter Werner Hoppe für Abhandlungen und Berichte und Hans-Werner Rengeling für die Buchbesprechungen verantwortlich.

Die Zeitschrift erscheint zweimal monatlich im Carl Heymanns Verlag in einer Auflage von 2.500 Exemplaren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]