Die Erde von oben (Dokumentarfilm)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelDie Erde von oben
OriginaltitelLa Terre vue du ciel
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 2004
Länge 57 Minuten
Altersfreigabe FSK 0[1]
JMK 0[2]
Stab
Regie Renaud Delourme
Drehbuch Yann Arthus-Bertrand,
Renaud Delourme,
Patrick Vanetti
Produktion Dominique Attal
Musik Armand Amar
Kamera Laurent Fleutot,
Daniel Marchetti

Die Erde von oben (französischer Originaltitel La Terre vue du ciel) ist ein französischer Dokumentarfilm von Renaud Delourme, der unseren Planeten Erde mittels wunderbarer, teilweise aber auch alarmierender Luftbilder darstellt. Der Film wurde auf der Grundlage von Fotografien produziert, die der französische Fotograf und Umweltschützer Yann Arthus-Bertrand bereits für die gleichnamige Serie von Büchern Die Erde von oben – Tag für Tag aufgenommen hatte.[3]

Im Rahmen von verschiedenen Geschichten, die ein Mann einem Kind vor dem Einschlafen erzählt, werden die Widersprüche zwischen Naturgeschehen und menschlichem Handeln aufgezeigt. Dabei wird hervorgehoben, wie sehr die Menschen das Gleichgewicht der Natur beeinträchtigen, so dass zunehmend Wüsten entstehen, durch rasch wachsende Städte, intensive Bewirtschaftung durch Ackerbau und Viehzucht, Umweltverschmutzung, Entwaldung etc.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Die Erde von oben. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Juli 2006 (PDF; Prüf­nummer: 106 810 K).
  2. Alterskennzeichnung für Die Erde von oben. Jugendmedien­kommission.
  3. Die Erde von oben – Tag für Tag, Knesebeck, München.