Dihe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dihe nennen die Angehörigen der Kanembu am Tschadsee in der Sahara ein kuchenförmiges Nahrungsmittel aus Massen des Cyanobakteriums Spirulina. Es wird aus der getrockneten, vom Seewasser abgeschöpften, schaumartigen Spirulinamasse hergestellt. Für Europa entdeckt wurde Dihe 1964 von dem belgischen Botaniker Jean Léonard, als er mit einem Vermessungstrupp die Sahara durchquerte.[1]

Den geschichtlichen Hintergrund zur Entdeckung des Dihe beschrieb 1983 Orio Ciferri vom Fachbereich für Genetik und Mikrobiologie der Universität von Pavia, Italien, in einer Abhandlung über die Spirulinaalge.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Research. The Discovery of Spirulina. (Nicht mehr online verfügbar.) Re-Vita International Philippines, ehemals im Original; abgerufen am 3. März 2011 (englisch): „in 1964, a Belgian Botanist named Jean Leonard was part of a surveying party crossing the Sahara Desert. When the party reached Lake Chad, Leonard noticed that the local people of the Kanembu tribe waited for winds to push the blue-green algae toward the shore which became concentrated into a thick mesh. Using hand-made nets of straw, the women scooped the blue-green algae from the lake and dried them into porous dough cakes called ‘dihe’“
  2. O. Ciferri: Spirulina, the edible microorganism. In: Microbiological reviews. Band 47, Nummer 4, Dezember 1983, S. 551–578, PMID 6420655, PMC 283708 (freier Volltext) (Review).