Dipleurula

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Dipleurula ist eine nur hypothetisch existierende Larvenform der Stachelhäuter (Echinodermata). Sie stellt den Basistyp aller Larvenformen der Eleutherozoa dar, zu denen die Seesterne, Seeigel, Seewalzen und Schlangensterne gehören. Die Dipleurula ist planktotroph und hat einen bilateralsymmetrischen Körperbau mit einer bauchseitigen Mundbucht, die von einem Wimpernband umgeben ist. Die Afteröffnung liegt ventral.

Aus der hypothetischen Dipleurula lassen sich alle heute bekannten Formen der Larven von Stachelhäutern ableiten. Darunter fallen die Bipinnaria und die Brachiolaria der Seesterne, die Auricularia der Seewalzen und die Plutei der Seeigel und der Schlangensterne. Auch die Doliolaria der primär festsitzenden Pelmatozoa (Seelilien und Haarsterne) lassen sich auf das gleiche Grundmuster zurückführen, auch wenn sie keine Mundöffnung haben.

Literatur[Bearbeiten]

  • A. Goldschmid: Echinodermata, Stachelhäuter. In: W. Westheide, R. Rieger: Spezielle Zoologie. Teil 1. Einzeller und Wirbellose Tiere. Spektrum, Heidelberg 2003, ISBN 3-8274-0998-5