Diskussion:Accelerated Freefall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tracken[Quelltext bearbeiten]

Trackposition (erstmals erwähnt in Level 6) - was ist das? Wadis 14:15, 26. Aug. 2007 (CEST)

Auch wenn die Antwort sicherlich viel zu spät kommt, vielleicht interessierts ja jemanden anderen: Trackposition bedeutet, dass man die Arme fast anlegt und die Füße fast zusammennimmt und sie streckt. Dadurch bekommt man eine starke Vorwärtsbeschleunigung. Wichtig ist das beim Relative Work bei zwei oder mehreren Springern. Hier wird voneinander weg "geflogen" durch das Tracking kurz vor dem Deploy des Schirms. Ansonsten kann es zu schwerwiegenden und sogar manchmal tödlichen Kollisionen kommen.
Tracking: http://www.youtube.com/watch?v=1nBoGYs8PaU&feature=related
Fast ein Zusammenstoß: http://www.youtube.com/watch?v=zvpA8iUxKYU
Gruß --Srvban 00:37, 9. Feb. 2009 (CET)

Kosten AFF vs. Konventionell[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel wurde folgende Quelle als quasi Beweis für die höheren Kosten der AFF-Ausbildung angeführt: http://www.daec.de/fs/aff.php Dieser ist jedoch inkorrekt und kurzsichtig. Der Text ist auch auf der Seite des DFV. Aber, und das ist der Knackpunkt, hier ist noch extra ein Satz darunter angehängt. Langfristig gesehen zahlt sich die Investition jedoch aus, da viele kleinere Lernschritte wie bei der konventionellen Freifallausbildung, die ebenfalls mit Kosten verbunden sind, umgangen werden. (Quelle). Und das ist eindeutig die richtige Sicht, bzw. jeder Lehrer der konventionell und AFF ausbilden kann, bestätigt dies. Die "Einstiegskosten" in den Sport sind scheinbar bei der konventionellen Ausbildung geringer, doch die Folgekosten (die Praxis zeigt, dass die Schüler hier deutlich mehr Rejumps machen) sind deutlich höher. Siehe auch hier: FAQ des FSC Südpfalz - Eintrag: Was ist denn besser: die konventionelle (automatische) oder AFF-Ausbildung?). Daher habe ich diesen Satz wieder im Artikel gestrichen. Gruß --Srvban 23:43, 13. Apr. 2009 (CEST)

Grundsätzlich ist es doch trotzdem so, dass die konventionelle Ausbildungsmethode die günstigere ist. Man kann ja nicht von der Anzahl der Rejumps ausgehen, die ist ja individuell total verschieden. Die eigentliche Ausbildung, so wie sie geplant ist, ist günstiger und das ist meiner Meinung nach hier gefragt. Wenn man den Punkt der Wiederholungssprünge einbeziehen möchte, dann steht dahinter erstens eine eher subjektive Einschätzung/Bewertung der Ausbildungsmethode und zweitens sollte dies (wenn dann) im Artikel erläutert werden. Eine Anmerkung wie "Der grundlegende Preis ist bei der konventionellen Methode günstiger, jedoch kann aufgrund vermehrter Wiederholungssprünge [Quellenangabe!] von im Endeffekt in etwa gleichen Kosten ausgegangen werden" wäre in meinen Augen sinnhaft. --Area42 (Diskussion) 11:11, 22. Jun. 2012 (CEST)
Der Artikel macht jetzt nur noch eine Aussage über die Grundkosten. Ob die Gesamtkosten mit Rejumps gleich sind, können wir ohne Statistiken nicht belegen. --Tminus7 (Diskussion) 18:32, 14. Mär. 2015 (CET)