Diskussion:Amorische Dynastie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Amorische Dynastie geht ununterbrochen von Kaiser Michael II (ho ex Amoriou = ein byzantinisches castrum der Mark Anatolien) bis Kaiserin Zôê (+ 1050) und endet nicht mit der Ermordung Kaisers Michael III.
1.Michael II (770-829)
2.Theophilos (813-842) & Theodôra Mamikonian
3.Kônstantinos I ( mit 3 Jahren gestorben) und
4. Michael III (840-867 von Basileios I ermordet)
Michael III wurde von seiner Mutter Kaiserin Theodora mit Eudokia Dekapolitissa vermählt, Michael III hasste sie aber,so dass er eine Konkubine Namens Eudokia Ingerina nahm von der er zwei Söhne Leon und Alexandros gehabt hat Hic jacet lepus: Kaiser Michael III zwang seinen Mitkaiser Basileios I o Makedonios seine (Michaels III) Konkubine Eudokia zum Schein zu heiraten, Basileios durfte sich ihr aber nicht annähern. Die Historiker welche diese wiohtige Details nicht kannten, haben eine Makedonische Dynastie erfunden, die mit dem Makedonier Basileios anfängt, und mit den letzten 9 Nachfahren des Amoriden Michaels III endet. Der Katalogos Buzantinôn autokratorôn nennt diese Dynastie "ê Phrugikê Dunasteia ê Dynasteia tou Amoriou" folgt aber nach Michael III mit der "Makedonikê Dunasteia" - was falsch ist, denn Kaiser Basileios I war eben NICHT der Vater von Kaiser Leôn o Sophos und seinem Bruder Mitkaiser Alexandros ( 872-913) sondern sie waren die illegitime Söhne von Michael III.
5 Leôn o Sophos (866-912) hat vier Gattinen gehabt. Die letzte Zoe Karbonopsina hat ihm geboren:
7 Kônstantinos VII Porphurogennetos (905-959) & Elênê, die Tochten von Kaiser Rômanos I Lakapenos (geboren in Lakápa) und wurde sein Mitkaiser.
Kônstantinos VII und Elênê Lakapenê hatten
8.Rômanos II & Anastasiô/Theophanô/Theodôra,die Wittwe Kaisers Nikêphoros II (912-969 durch Iôannes Kourkouas genannt Tzimiskês ermordet), hatten zwei Kinder, Basileios und Kônstantino, welche von Kaiser Nikêphoros und Kaiser Tzimiskês als legitime Thronfolger anerkannt wurden, und sie als MitKaiser an ihrer Seite dulden mussten.
9 Basileios II Bulgaroktonos (958-1025) (einer der grössten byzantinischen KAISER nach Justinian und Herakleios) der leider kinderlos starb und sein Bruder :
10.Kônstantinos VIII (960-1028) porphurogennetos.
Kaiser Kônstantinos VIII hat nur drei Töchter gehabt :
- Eudokia, durch Pocken entstellt
11 Kaiserin Zôê porphurogennetê (978-1050) und
12 Theodôra porphurogennetê (980-1056) Mitkaiserin und einzige Kaiserin nach dem Tod Zôês bis zu ihrem Tod.
Zoê war nacheinander die Gattin von Kaiser Rômanos III (968-1034), Michael IV o Paphlagôn und Kônstantinos IX Monomachos und regierte zuerst allein, dann ein Jahr lang 1042 mit ihrer Schwester Theodôra.
Zôê war die junge byzantinische Prinzessin die Kaiser Otto III versprochen worden war : als sie in Italien mit ihrer kaiserlichen Suite vielen prächtigen Geschenken, und einer Schar von Künstlern und Gelehrten gekommen war, hat sie den unerwarteten Tod des jungen Kaisers Otto III erfahren müssen, ohne ihn je gesehen zu haben.