Diskussion:Baccara (Glücksspiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schreibweise[Quelltext bearbeiten]

Hallo,
beim Nachsehen im Duden habe ich gesehen, dass dort nur zwei Schreibweisen, Bakkarat und Baccara, aufgeführt sind.

Ich würde den Artikel von Baccara (Glücksspiel) nach Bakkarat verschieben und Baccarat als Redirect anlegen. Auf der Begriffsklärungsseite von Baccara würde ein Link auf das Glücksspiel verweisen.

wäre jetzt so mein Vorschlag -- Zwoenitzer 15:28, 11. Mär 2005 (CET)

Zur Schreibweise: Baccara ist ein französisches Spiel, und so hat sich auch in österreichischen und deutschen Spielbanken die Schreibweise "Baccara" durchgesetzt; die beiden anderen Schreibweisen sind heute kaum gebräuchlich, daher bitte kein Verschieben nach "Bakkarat". Roland Scheicher 08:49, 6. Mär 2006 (CET)

Der deutsche Name von Baccarat ist nicht Bacherach, sondern Burgambach. Ein Ort namens Bacharach liegt im Kreis Mainz-Bingen in Rheinland-Pfalz. (nicht signierter Beitrag von Langdonalger (Diskussion | Beiträge) )

Danke, ist korrigiert. Roland Scheicher 15:58, 18. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Spielablauf[Quelltext bearbeiten]

Im Text steht dass zuerst der Pontier, dann der bankier , dann wieder der Pontier usw. bedient wird; was aber wenn zb. 3 Leute mitspielen?? darf dann trotzdem nur einer Karten bekommen? ... komme irgendwie nicht draus xS 213.103.149.230 18:35, 22. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

Es gibt nur zwei Spieler, den Banquier und die Ponte. --Slartibartfass 20:04, 22. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

Das Ende ?[Quelltext bearbeiten]

"Ist die Bank gesprengt, ..." Was heißt das ? Die Bank ist leer ?

Sobald der Bankier (beim Baccara à banque limitée) sein gesamtes Spielkapital verliert, ist die Bank "gesprengt", und es muss eine neue Versteigerung erfolgen. In manchen Casinos ist es dem Bankier jedoch gestattet, die Bank fortzuführen, wenn er dieselbe Summe, mit der er das Spiel begonnen hat, erneut in die Bank einbringt. Roland Scheicher 08:49, 6. Mär 2006 (CET)

Was passiert mit der Bank - bzw dem Kapital - nach dem Ende des Spiels, oder kann das Spiel nur durch eine Sprengung der Bank beendet werden ?

Prinzipiell kann das Spiel jederzeit (genauer: nach jedem einzelnen Coup) beendet werden, üblicherweise wird eine Partie erst dann beendet, wenn die Karten erneut gemischt werden müssen, d.h. am Ende eines "Schlittens". Das Kapital, das bei Partieende in der Bank liegt, gehört natürlich dem Bankier. Roland Scheicher 08:49, 6. Mär 2006 (CET)

Soll der Stub da oben noch stehen bleiben oder kann er weg ?

Habe den Stub entfernt Roland Scheicher 08:49, 6. Mär 2006 (CET)

-- Finzet 03:24, 5. Mär 2006 (CET): Ich habe in meinem Artikel ein paar Ergänzungen vorgenommen und hoffe, damit Deine Fragen geklärt zu haben, ansonsten wende Dich bitte an roland_scheicher@yahoo.de

Baccara (Glücksspiel)#Allgemeines[Quelltext bearbeiten]

Im Text steht: Baccara wird mit sechs Paketen französischer Spielkarten à 52 Blatt, also 312 Blatt, gespielt. Ich kenne es aber so, das man es mit 2 vollen französischen Spielkarten à 52 Blatt, also mit einem 104 Blatt, spielt. Wer weiss mehr? — Manecke (oценка·oбсуждение) 23:09, 17. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

In den Spielbanken wird nie mit nur zwei Paketen gespielt.
Beim Baccara à banque limitée werden häufig nur drei Pakete verwendet (steht im Artikel),
beim Baccara à banque ouverte, Baccara chemin de fer und Punto Banco werden sechs Pakete verwendet,
beim American Baccara (der amerikanischen Form des Punto Banco) acht (steht im Artikel).
Roland Scheicher 09:22, 18. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Alter des Spiels[Quelltext bearbeiten]

Das Spiel soll in Neapel im 16. Jahrhundert erfunden worden sein.

Trotz häufiger Behauptungen bezüglich des hohen Alters ist Baccara wahrscheinlich wesentlich jünger und erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts entstanden.

Sieht aus wie zwei Aussagen von verschiedenen Autoren, die sich nicht einigen konnten. Wenn man es wirklich nicht genau weiß, sollten die beiden Aussagen aus stilistischen Gründen besser verschmolzen werden, z. B.:

Um das Alter des Spiels ranken sich verschiedene Theorien. So soll es bereits in Neapel im 16. Jhd. ... Wahrscheinlich ist es aber wesentlich jünger und ... --AchimP 15:30, 13. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Verbessert Roland Scheicher 17:22, 13. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Zeichnung von Albert Guillaume[Quelltext bearbeiten]

Laut Albert Guillaume ist der Künstler am 10. August 1942 gestorben. Das Bild ist damit m.E. noch nicht gemeinfrei. --Lefschetz (Diskussion) 14:12, 10. Mai 2012 (CEST)[Beantworten]

Das Bild steht seit 2007 auf WikiCommons (http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Au_bac.jpg) und wird in der katalanischen Wikipedia verwendet, Albert Guillaumes 70. Todestag ist in drei Monaten - also schlage ich mal vor, die verbleibenden drei Monate einfach abzuwarten. Roland Scheicher (Diskussion) 15:04, 10. Mai 2012 (CEST)[Beantworten]
Mittlerweile ist das Bild gemeinfrei Roland Scheicher (Diskussion) 08:22, 11. Sep. 2012 (CEST)[Beantworten]

Verständlichkeit[Quelltext bearbeiten]

Hallo Roland Scheicher, ich habe mich um Verständlichkeit bemüht, freue mich aber über jeden Revert, wenn ich was verschlimmbessert habe. Ich kenne mich mit Baccara nicht aus. Mir würde es helfen, wenn einige Begriffe erklärt und einheitlich verwendet werden. Coupe, zumBeispiel, und auch Pointeure tauchen unvermittelt auf. Wenn Bankhalter das verlinkte Wort ist, dann sollte es tatsächlich einheitlich Bankhalter heißen, mit Erwähnung der Synonyme in Klammern bei der Ersterwähnung. Ähnliches gilt wohl für Banksumme. An einer Stelle hätte ich es verständlicher gefunden, wenn erst geschrieben wird, was beim Gewinn des Ponte alles eintritt, und was beim Gewinn des Bankhalter. Z. (Diskussion) 19:43, 31. Mär. 2013 (CEST)[Beantworten]

Zugegeben mit dem Revert war ich vielleicht etwas vorschnell, und einige Deiner Änderungen habe ich wieder eingebaut (nachdem vieles davon früher schon drinnenstand und von irgendwelchen Wikipedianern wieder entfernt wurde). Allerdings: die gewünschte Einheitlichkeit bei der Verwendung der Begriffe wäre ein grober Unfug: würde man etwa den Bankhalter (dies ist der technische Begriff, der sich etwa in deutschsprachigen Rechtstexten findet) immer als "Bankhalter" bezeichnen, so käme ein Leser auf die Idee, diese Bezeichnung wäre die Hauptsächliche oder gar die "Richtige" (und beim Baccara als einen vorwiegend französisch geprägten Spiel heißt er eben vorzugsweise "Banquier"); ebenso gehören zu jedem Spiel - insbesondere zu so stark ritualisierten Spielen - auch Fachbegriffe. Das "Abheben" heißt hier eben "Coupieren", der Croupier "Tailleur" usf.
Würde man diesem Wunsch nach Einheitlichkeit folgen, ginge jede Menge Information verloren.
Roland Scheicher (Diskussion) 09:41, 2. Apr. 2013 (CEST)[Beantworten]

Bankvorteil - Änderungen von 160.85.104.70[Quelltext bearbeiten]

Die Berechnung des Bankvorteils bei Punto Banco wurde unter genau den in der Anmerkung definierten Bedingungen durchgeführt und mehrfach geprüft.

Geringfügige Abweichungen bei den Resultaten sind möglich, falls an den Voraussetzungen etwas geändert wird - dann aber sind die Werte nicht mit dem Regelement im Artikel konsistent.

Daher bitte keine Änderungen, abgesehen davon, dass Unterschiede in der dritten Dezimale ohnedies völlig unerheblich sind.

Roland Scheicher (Diskussion) 11:37, 10. Jun. 2013 (CEST)[Beantworten]

Nachtrag: Offenbar haben sich da tatsächlich einmal falsche Zahlen eingeschlichen. Es kommt leider immer wieder vor, dass Zahlen von unangemeldeten Benutzern mit falschen Werten überschrieben werden. Bei Dir war das nicht der Fall - Bitte um Entschuldigung. Roland Scheicher (Diskussion) 13:16, 10. Jun. 2013 (CEST)[Beantworten]

Hat der Bankhalter gewonnen...[Quelltext bearbeiten]

...und wünscht die Bank nicht mehr weiter zu halten, so kann er auch warten, bis der erste "Banco" sagt, und diesem die (geleerte) Bank, d.h. im wesentlichen den Kartenschlitten übergeben. Dann bleibt die Höhe des Banco unverändert und fällt nicht auf den Minimaleinsatz zurück. Ist bzw. war gängige Praxis, mir fehlt aber ein Beleg. --Slartibartfass (Diskussion) 19:35, 7. Jan. 2017 (CET)[Beantworten]

Wenn der Bankhalter dier Bank abgibt, so wird sie ja zuerst einmal reihum mit der aktuellen Höhe zur Übernahme angeboten. Nehmen wir nun an, dass ein Spieler Banco ankündigt.
a) Wenn ein Spieler, der dem Banco-Spieler in der Prime-Reihenfolge vorangeht, die Bank übernimmt, so ist der Fall entsprechend den angeführten Regeln klar und bedarf keines weiteren Kommentars.
b) Wenn keiner der bevorrechteten Spieler die Bank übernimmt, so legt der Banco-Spieler seinen Einsatz (dieser beträgt gerade die Banksumme) vor sich hin und übernimmt die Bank. Das entspricht durchaus der gewohnten Praxis. Für Spitzfindige: als Banco-Spieler (Gegenspieler der Bank) würde er im nächsten Coup die erste und dritte Karte erhalten und sich zuerst erklären, als Bankier erhält er aber die zweite und vierte Karte und erklärt sich als letzter.
Roland Scheicher (Diskussion) 13:02, 9. Jan. 2017 (CET)[Beantworten]

Bankvorteil der Wette auf Tie bei Punto Banco[Quelltext bearbeiten]

Im langfristigen Mittel sind 9,54% der Spiele, genauer: 9,54256 % der Spiele Unentschieden. Bei einer Quote von 9:1 beträgt der Erwartungswert für den Spieler daher 0,0954256 * 9 - 0,9045744 = - 0,045744, der Bankvorteil beträgt daher 4,57% Diese hier dargestellte Genauigkeit ist natürlich in der Praxis bedeutungslos, aber die Angaben sollten doch konsistent sein. Roland Scheicher (Diskussion) 14:32, 3. Jul. 2020 (CEST)[Beantworten]