Diskussion:Bernhard III. (Sachsen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heimallsrecht[Quelltext bearbeiten]

Was ist denn ein Heimallsrecht? Konnte, zumindestens auf die Schnelle, zu diesem Begriff nichts finden. --Olivhill 15:33, 30. Jun 2006 (CEST)

Tippfehler: Heimfallsrecht --Proofreader 11:30, 6. Mai 2007 (CEST)

Brigitte von Dänemark/ Sophie von Thüringen?[Quelltext bearbeiten]

Ich konnte keine Brigitte als Ehefrau finden. Wenn überhaupt, war sie zwar die erste Ehefrau, starb aber früh (ohne Nachwuchs ?) und alle Kinder von Bernhard III stammen von Judith von Polen, wie in den Quellen beschrieben.

Stimme zu. Ebenfalls steht im Artikel Sophia von Sachsen († 1244): "...war eine Tochter von Herzog Bernhard von Sachsen mit Jutta von Polen, Tochter des Herzogs Mieszko III. von Gnesen".
Auch: Heinrich I. (*um 1170) war der älteste (siehe Wikisource und dürfte wohl als erster (vor Albrecht) (*um 1175) aufgelistet sein. Und im Artikel Albrecht steht falch: "Albrecht wurde als ältester Sohn des Herzogs Bernhard und der Brigitte von Dänemark, Tochter des Königs Knut V. von Dänemark geboren." (aber siehe ref: Wikisource: Albrecht var zweiter Sohn des Herzogs Bernhard --Sir48 16:20, 13. Okt. 2010 (CEST)

Weder Brigitte von Dänemark noch eine Sophie von Thüringen finde ich in meiner Literatur als Ehefrauen von Bernhard. Desweiteren ist auch nirgends eine Sophie als Tochter des thüringischen Landgrafen aufgelistet; nicht einmal hier in der wikipedia in dessen Artikel ;-) Von daher habe ich mir erlaubt, die Passage zu entfernen:

Weitere Ehepartner waren

--Ramoneur (Diskussion) 09:22, 15. Dez. 2012 (CET)


Kurwürde, etc.[Quelltext bearbeiten]

Folgender Abschnitt bedarf, meines Erachtens, dringender Überholung:

Mit der Herzogswürde an Sachsen fiel ihm auch die Kurwürde zu, womit er zugleich Erzmarschall des Heiligen Römischen Reiches wurde. Dieses wichtige Kurrecht konnte er erstmalig 1190 bei der Krönung Kaiser Heinrich des VI. anwenden. Auch machte er dessen Unterfangen durch seinen Widerspruch zunichte, die deutsche Krone an sein Haus erblich zu binden. 1198 wählte er Philipp von Schwaben zum Kaiser. Dieser wurde jedoch am 21. Juni 1208 von Otto von Wittelsbach auf der Altenburg in Bamberg erschlagen. Daraufhin wurde eine neue Kaiserwahl anberaumt und man einigte sich mit der Stimme Bernhards in Halberstadt am 22. September auf Otto den IV. als Kaiser, der darauf in Frankfurt gekrönt wurde.

Es sollte vielleicht besser sächsische Herzogswürde heißen, anstatt Herzogswürde an Sachsen (an ist hier defintiv eine falsche Präposition). Von der Kurwürde sollte in diesem Zusammenhang ebenfalls noch nicht gesprochen werden. Bernhard starb 1212. zu dieser Zeit war noch nicht verbindlich geregelt, wer den König wählen durfte, die Kurfürsten wurde erst in der Goldenen Bulle Kaiser Karls IV. im Jahre 1356 bestätigt, zu Bernhards Zeit hatten noch alle Fürsten, teilweise auch rangniedrigere aber mächtige Adlige das Recht, den König zu wählen. Man sollte also eher schreiben, dass mit dem Herzogstitel das Amt des Erzmarschalls verbunden war. Dadurch kam ihm ein Wahlrecht für die Königswahl zu. Sein Wahlrecht hat er nicht bei der Krönung Kaiser Heinrichs VI. ausgeübt, sondern bei dessen Wahl, ebensowenig wurden Philipp von Schwaben und Otto IV. zum Kaiser gewählt. Gewählt wurde der rex romanorum, also der römische (deutsche) König. Das recht den Kaiser zu krönen hatte im Hochmittelalter alleine der Papst. Ich habe mir erlaubt, diese Änderungen vorzunehmen. --Hêrre Oswalt 00:13, 25. Nov. 2010 (CET)

Und ich habe mir erlaubt, weitere Änderungen vorzunehmen.
  1. Das Wahlrecht Bernhards hing nicht an der Funktion als Erzmarschall sondern am Herzogtum.
  2. Der Erzmarschall kommt nicht bei der Wahl sondern bei der Krönung zum tragen, was die vorherige Version wohl sagen wollte.
  3. Die Darstellung der Wahl Philipps und Ottos war völlig irreführend, da sie suggerierte, Otto sei einfach auf Philipp gefolgt, wenn die beiden doch seit 1198 um die Krone stritten.
  4. Bei Herrschernamen mit Nummer wird der Artikel zwar gesprochen (Otto der Vierte), nicht aber geschrieben, daher "Otto IV."
  5. Nicht nur Philipp und Otto, auch Heinrich wurde nicht zum Kaiser gewählt sondern zum König. Zum Kaiser wurden Heinrich und Otto später gekrönte.
Str1977 (Diskussion) 00:13, 31. Mär. 2012 (CEST)