Diskussion:Bioabfall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fragen[Quelltext bearbeiten]

was für einen sinn hat es, den biomüll in eine getrennte tonne zu sortieren? ist es ökologisch sinnvoller, den biomüll mit einem weiteren auto abzuholen anstatt ihn mit dem restmüll zu verbrennen?

Aus Bioabfällen kann zum Beispiel Biogas gewonnen werden. --87.185.35.37 23:20, 6. Feb. 2007 (CET)

Biomüll ist im vergl. zu anderen Abfällen sehr nass. Das Wasser verdampft während der Verbrennung und bereitet einige Probleme (Kondensat, zu niedrige Verbrennungstemperatur). Außerdem hat biol. behandelter Bioabfall ausgezeichnete Düngeeigenschaften. Warum diese durch den Kamin jagen?--Möhpi (Diskussion) 13:58, 30. Okt. 2015 (CET)


es ist meiner Mitbewohnerin nicht beizubringen, dass Plastiktüten nicht verrotten. Und es reicht mir langsam, ständig mit Gummihandschuhen in der Biotonne zu wühlen und die Plastktüten und anderes rauszuziehen. Was machen die Stadtwerke mit Plastiktüten in Bioabfällen ? Das machen ja viele Haushalte verkehrt. (nicht signierter Beitrag von 217.224.50.6 (Diskussion) 15:07, 24. Jun. 2013 (CEST)) Im Bioabfall gibt es bis zu 10% Plastik. Die Bioabfallanlagen sind dafür konzipiert, dieses Plastik wie auch andere Störstoffe ab zu trennen. Lieber etwas plastik im Biomül lassen und dafür keine Einweghandschuhe verbrauchen ;) Schlimmer sind Batterien, Lacke, Elektronik oder ähnliches. Das sollte auf keinen Fall in den Biomüll--Möhpi (Diskussion) 13:58, 30. Okt. 2015 (CET)

Bioabfall[Quelltext bearbeiten]

Vorallem der zweite Abschnitt unter obigem Titel scheint skurril oder zumindest überholt. Zum Beispiel die 'gewollte' Brennwertverminderung durch feuchte Bioabfälle ist wohl ein Witz! --Bergdohle 13:18, 28. Mai 2009 (CEST)

Im letzten Satz steht etwas entscheidendes: neuere MVAs kommen damit oft klar. Die alten Anlagen waren oft auf einen niedrigeren Brennwert ausgelegt, da kann es dann zu Problemen kommen.--Janstr 18:06, 2. Dez. 2009 (CET)

Find ich auch skuril. Selbst die alten Anlagen brauchen doch wohl kaum 48 % aller deutschen biogene Abfälle. Und wenn es die alten Anlagen betrifft, kann es eh in einen Teil, der "Geschichte" heißt und nicht in die Einleitung. In der Einleitung wäre es hilfreich zu erfahren wieso man Biomüll trennt und wieso es gut ist. So liest es sich als wer es eh viel toller alles in die Restmülltonne zu werfen. --Krisstian 02:37, 29. Jan. 2010 (CET)

Autoantrieb mit Biomüll[Quelltext bearbeiten]

Kürzlich habe ich im Fernsehen (N24) einen Bericht über ein Auto gesehen, welches ausschließlich mit Biomüll betrieben wird. Dieses ist schon eine etwas längere Strecke (etwa 15 km) gefahren. Könnte man dieses im Artikel erwähnen? -- Köf3 00:57, 11. Apr. 2010 (CEST)

Schlachtabfälle[Quelltext bearbeiten]

.. ich meine mal gelesen zu haben, dass zumindest in Deutschland in den heute üblichen kleineren Biogasanlagen keine Schlachtabfälle vergärt werden dürfen? --Isjc99 (Diskussion) 08:21, 10. Mai 2012 (CEST) Bei Schlachtabfälle handelt es sich um sog. Tiernebenprodukte. Für diese gibt es spezielle Hygieneanforderungen und Prüfungen, die zu deren Behandlung erfüllt werden müssen. In kleineren landwirtschaftlichen Biogasanlagen sind diese Auflagen schlecht zu erfüllen. Daneben gibt es auch technische Besonderheiten, die berücksicht werden müssen (H2S im Biogas)--Möhpi (Diskussion) 14:00, 30. Okt. 2015 (CET)

Entsorgung Kaffeepulver[Quelltext bearbeiten]

Ist Kaffeepulver wirklich Biomüll? Es gab mal einen Bericht, dass sich das Zeug gut zum Düngen eigne, weswegen ich in Frage stelle, dass es wirklich eine Bereicherung für die Biotonne ist. Weiß hier einer genaueres? Oder gibt es irgendwo eine Liste von häufig falsch entsorgten alltäglichen Dingen? --2003:74:F26:7A9A:404C:4FE6:C0DC:C41B 20:20, 23. Feb. 2017 (CET) (nachträglich hinzugefügt)