Diskussion:Chance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lieber Benutzer:GeorgHH, Deine Einfügung:

Dieser Artikel erläutert die Chance im Sinne einer mathematische Wahrscheinlichkeit; zu anderen Bedeutungen siehe Chance (Begriffsklärung).

entspricht nicht dem vollständigen Inhalt des Artikels und der Hinweis unter Chance/Begriffserklärung würden andere Bedeutungen erläutert stimmt auch "nicht wirklich". Was soll also dieser Hinweis? Damit will ich über die Vollständigkeit oder Qualität des Artikels nichts gesagt haben. Das wäre ein anderes Thema.--Yacofred 21:44, 28. Mär 2006 (CEST)

Das der Text (Hinweis auf BKL) nicht hilfreich ist, stimmt nicht. Was er soll beschreibt Wikipedia:Begriffsklärung. --GeorgHH 20:27, 29. Mär 2006 (CEST)

Das würde aber dann bedeuten, daß der Artikel Chance in mehrere Artikel aufgespalten werden müßte - stimmts? Das wären dann drei bis vier (bisher) sehr magere Einzelartikelchen! Bei der Begriffserklärungsseite geht es ja vorwiegend um "Chance" als Namen, nicht aber um verschiedene Begriffe! Wie siehst du das? --Yacofred 00:18, 30. Mär 2006 (CEST)

Struktur des Hauptartikels[Quelltext bearbeiten]

M.E. gehört das Inhaltsverzeichnis an den Anfang. Der derzeit einführende Absatz würde besser zusammen mit der (Gleich-)Verteilung stehen, da hier die Mathematik betroffen ist. Die unmathematische Beziehung zwischen Chance und Gefahr/Risiko gehört eher mit Chance als Möglichkeit zusammen, denn wenn man ein Risiko eingeht (durch eine Handlung), dann gibt es die Möglichkeit, dass dazugehörige Ziel zu erreichen (Chance) oder dass die Gefahr sich verwirklicht. Der Artikel sollte m.E. im Wesentlichen aus zwei Teilen bestehen: Chance als Möglichkeit (handlungsorientiert) und Chance als Verteilung/Wahrscheinlichkeit (ergebnisorientiert).

Verlinkung[Quelltext bearbeiten]

Der Literaturnachweis Helmut Heid gehört m.E. zum Abschnitt Ideologie. Fussnote einfügen?

Unverständlich BS[Quelltext bearbeiten]

"Leider" (=POV) ergibt der ganze Abschnitt irgendwie keinen Sinn. Daher, entweder streichen oder allgemein verstaendlich erklaeren worum es sich handelt. Beispiel: „Wer also seine Chance gehabt hat, soll hinterher nicht mehr meckern dürfen!“ - So was hat in einer Enzyklopaediee nicht zu suchen. Den Rest bitte mit Quellen belegen! mfg --Lofor 20:17, 18. Jul. 2008 (CEST)

Chance ist NICHT Wahrscheinlichkeit[Quelltext bearbeiten]

Momentan steht im Artikel: "Man bezeichnet dann auch oft die Wahrscheinlichkeit selbst als Chance." Aus mathematischer Sicht ist das nicht korrekt. Wenn man zwei Anteile a und b in einer Gesamtheit (a+b) hat, ist die Wahrscheinlichkeit a/(a+b), aber die Chance ist (siehe auch im engl. Wikipedia unter odds) a/b. (nicht signierter Beitrag von 193.175.223.77 (Diskussion) 11:27, 13. Okt. 2011 (CEST))

"In absoluter Häufigkeit ausgedrückt (siehe Odds) bedeutet dies eine Chance von 1:1 (oder 50:50; "fifty-fifty"), also den Gleichstand beider Möglichkeiten. Als relative Häufigkeit ausgedrückt entspricht dies einem Verhältnis von 1/2 (50 Prozent) - die Gewinnmöglichkeit ist eine von zwei Möglichkeiten."

Das stimmt ja nun nicht. Man sollte eben nicht 50:50 Chancen, 1:1 Chancen mit Wahrscheinlichkeit 0,5 gleichsetzen. --88.128.41.209 17:23, 20. Dez. 2011 (CET)

Abschnitt "Chance als Möglichkeit"[Quelltext bearbeiten]

Da werden zwei Begriffe gleichgesetzt, die etwas unterschiedliches beschreiben.

Wenn auf einem Schiff nur ein Rettungsboot mit einem Platz vorhanden ist, haben alle die gleiche "Chance". Wenn für jede Person ein Platz vorhanden ist, haben alle die gleiche "Möglichkeit".

Mit dem Begriff "Chancengleichheit" muß sehr sorgfältig umgegangen werden. Wenn der Weg zu dem einen Rettungsboot für alle Menschen auf dem Schiff gleich weit ist und auch ansonsten die gleichen Eigenschaften hat (Treppen, Beleuchtung, etc.), kann man noch von "Chancengleichheit" sprechen (eigentlich müssen auch alle Menschen exakt die gleichen physischen Konditionen aufweisen, für Rollstuhlfahrer gibts mit Treppen schon wieder keine "Chance" mehr), aber schon bei "russisch Roulette" (oder "Monopoly") ist die "Chancengleichheit" eine Fiktion, weil die Zugriffe durch die Teilnehmenden nacheinander erfolgen und sich durch jeden Zugriff die Bedingungen (Warscheinlichkeiten) für den nachfolgenden Teilnehmer ändern.

russisch Roulette:

  1. 6 Revolverkammern / 1 Patrone
  2. 5 Revolverkammern / 1 Patrone
  3. 4 Revolverkammern / 1 Patrone
  4. Peng!!!
  5. (2 Revolverkammern / 0 Patronen)
  6. (1 Revolverkammer / 0 Patronen)

Ich will hier keine TF betreiben und diese Überlegungen auch nicht in den Artikel reindrücken. Ich möchte damit nur zu etwas kritischer Würdigung der Quellen anregen, auf die sich WP bezieht (WP soll "Wissen" darstellen, nicht "etablierte Ansichten" wiedergeben). --85.179.37.52 01:44, 16. Feb. 2013 (CET)