Diskussion:Heinrich Ludwig Manger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Liebe Suse, wie du das wieder aus deinen grünen Fingern gezaubert hast - ich staune. Zu Schmiedlein: den Titel eines Stadtbaumeisters gab's seinerzeit in Leipzig noch nicht, Dauthe war der erste. - Mangers Mitarbeit am Neuen Palais hast du eliminiert, dabei habe ich das mindestens 2x im Netz so erwähnt gefunden, auch im Artikel Neues Palais munklt man davon. Die Könige als Baumeister hab ich eliminiert, auch wenn sie als solche dilettiert haben mögen. ––Rüdiger Sander 17:36, 2. Jul 2006 (CEST) - PS. Hat er noch 11 Jahre nach seinem Tod publiziert, oder wars postum oder ein anderes Jahr?. Und ist Obstbau und Pomologie nicht dasselbe? --Rüdiger Sander 17:42, 2. Jul 2006 (CEST)

Hallo, lieber Rüdiger, ich hatte einen Gottfried Benedict Schmiedlein (1739-1808) ergoogelt, aber der dürfte es wohl nicht gewesen sein, zumal er 10 Jahre jünger war als Manger. Hinter Mitarbeit am Neuen Palais fand ich in meiner Literatur hrsg. von der SPSG ein ?. Scheinbar ist seine Mitarbeit nicht gesichert. Manchmal streiten sich die "Gelehrten" ob etwas ist oder nicht ist. Im Zweifel lasse ich solche Hinweise dann immer raus. Wenn Dir etwas an dem Eintrag liegt, setz ihn wieder ein. Wir sind keine Gelehrten, also werden wir uns deswegen auch nicht streiten ;). Mehr konnte ich über Manger im Moment nicht finden. Liebe Grüße --Suse 17:59, 2. Jul 2006 (CEST) P.S. Werde Deinen Nachtrag noch einmal recherchieren.
Als Möchtegerngelehrter hab ich das Neue Palais mal umschiffend formuliert. Ich neige eher dazu bei Wikipedia die Gerüchte des Halbwissens einzutragen, in der stillen Hoffnung ein Besserwisser möge es korrigieren. ––Rüdiger Sander 18:19, 2. Jul 2006 (CEST)
Die Datierungen stimmen in Literatur und Text überein. Wenn es kein Druckfehler ist, dann wurde der Band von 1801 halt nach seinem Tod veröffentlicht. Ist ja nichts Außergewöhnliches. Obstbau und Pomologie müsste nach meinem laienhaften Verständnis das Selbe sein. Zitat Literatur: Manger hatte sich seit 1768 auf eigene Faust eingehend mit Obstbau und Pomologie befasst .... Also auch da habe ich mich nicht verlesen. Als Halbwissende nehme ich den Obstbau wieder raus. --Suse 18:26, 2. Jul 2006 (CEST)
Wenn ich's mir recht überlege, dann bedeutet Beschäftigung mit Obstbau, einen Birnbaum im eigenen Garten zu pflanzen, Pomologie hingegen darüber zu schreiben oder zu lesen, wie man einen Birnbaum im Garten pflanzt, hab's daher wieder reingenommen. ––Rüdiger Sander 18:35, 2. Jul 2006 (CEST)
Bei WP lernt man minütlich dazu. Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland ein Birnbaum auch in Mangers Garten stand.... ;) --Suse 18:51, 2. Jul 2006 (CEST)
Lieber Rüdiger, ich würde es nie wagen einen editwar mit einem netten Westfalen anzuzetteln, aber ich erkenne in diesem Satz - [...] und der Maria Sophie, geborenen Keutel, [...] - eine tiefe sprachliche Kluft zwischen West- und Ostwestfalen ;). Nachdem ich nun eine Nacht drüber geschlafen habe, bin ich auch heute noch der Meinung es müsste ...geborene Keutel... heißen, lasse mich aber gern vom Gegenteil überzeugen. Liebe Grüße nach Berlin --Suse 11:52, 3. Jul 2006 (CEST)
Uff, ich wollte dir ja keinesfalls übers Maul fahren und ich selbst bin auch kein Grammatikgenie, besonders nach der Neusprechreform, aber meines Erachtens ist das der Genetiv: Wessen Sohn? Sohn der geborenen Keutel. --Rüdiger Sander 12:30, 3. Jul 2006 (CEST) PS, ich bin Rheinländer, kein Westfale.
...ach, da schau her :)... . Mmmmh...*kopfkratz*... um des westfälisch-rheinländisch-brandenburgisch-berlinischen Friedens Willen schlage ich vor es so stehen zu lassen wie es steht und auf einen schlauen Mittelw... zu warten, oder ändern in [Der Sohn...] der Maria Sophie, einer geborenen Keutel.... Das hebt mMn aber den Namen Keutel hervor, so, als sei die Familie Keutel bekannt. Isse aber nich, mir jedenfalls nich. Wäre die Mama eine geborene Lenné o.ä., wäre es einfacher. --Suse 13:19, 3. Jul 2006 (CEST)

Richtiges Wort[Quelltext bearbeiten]

Eine Begnadigung setzt Schuld voraus. Mangers Unschuld wurde jedoch durch Johann Christoph von Wöllner bewiesen. --Foersterin (Diskussion) 11:35, 17. Okt. 2013 (CEST)