Diskussion:Lutte Ouvrière

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

habe mir erlaubt, den Satz "Aufgrund ihrer Kandidatur 2002 scheiterte die französische Linke schon im ersten Wahlgang." zu entfernen, welcher auf das Scheitern von Lionel Jospin (Parti Socialiste/PS) im ersten Wahlgang der Präsidentschaftswahl 2002 hinweist. Die PS und ihr nahestehende Medien und ihre Schwesterparteien im europäischen Umland machten dafür u.a. das Faktum verantwortlich, dass die drei trotzkistischen KandidatInnen Arlette Laguiller (LO), Olivier Besancenot (LCR) und Daniel Gluckstein (PT) zusammen 10,4% der Stimmen bekamen und das Jospin 0,7% hinter dem zweitplazierten Faschisten Jean-Marie LePen lag und sich daher nicht für die Stichwahl qualifizieren konnte. Dabei wird gerne übersehen, dass neben Lionel Jospin noch vier weitere KandidatInnen aus der von ihm als Premierminister angeführten Regierungskoalition, naemlich Jean-Pierre Chevènement (Pôle Républicain), Noël Mamère (Verts), Robert Hue (PCF) und Christine Taubira (PRG) antraten (zusammen 16,2%) ... wenn die Regierung(slinke) sich ein wenig besser koordiniert hätte und nur einE ihrer KandidatInnen zurückgezogen hätte, wäre Jospin aller Wahrscheinlichkeit nach nicht nur in den zweiten Wahlgang eingezogen, sondern hätte auch gute Chancen gehabt, Chirac in der Stichwahl zu schlagen. Die Schuld hierfür auf LO oder LCR zu schieben, ist keine sehr logische Angelegenheit

Das genaue Ergebnis des ersten Wahlganges kann hier eingesehen werden

Sirdon