Diskussion:Lutz van Dijk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lutz van Dijk ist Historiker[Quelltext bearbeiten]

Die Begründung, dass die Bezeichnung, er sei kein Historiker, gelöscht wurde, finde ich sehr leichtfertig. Mit gutem Grund sind andere Wikipedia-Artikel keine zuverlässige Quellengrundlage. Verzeih, ich habe Wiki-Artikel, statt Homepage gelesen.. Dennoch steht auf der deutschen Homepage von ihm, dass er Historiker ist. Hier auf der Seite vom Querverlag steht, dass er in Hamburg und Israel Geschichte studierte. Auch nach weiteren Recherchen zeigen sich verschiedene Artikel, wo er als Historiker bezeichnet wird. Viele Grüße --Zartesbitter (Diskussion) 10:14, 18. Jun. 2021 (CEST)[Antworten]

In der englischsprachigen Selbstdarstellung ist nicht die Rede von "Historiker". Das ist sehr auffällig. Und ein Studium muß abgeschlossen sein, damit jemand sich Historiker nenen darf. Hier wird doch eher mal getrickst. UND: Nicht ich muß belegen, daß er kein Historiker ist, sondern du mußt einwandfreie Quellen haben. Die sehe ich nicht. Und bis dahin gilt: Er ist kein Historiker. Mr. bobby (Diskussion) 17:18, 18. Jun. 2021 (CEST)[Antworten]

Und noch das Zitat von der erwähnten Seite: "Dr Lutz van Dijk is a German-Dutch writer, born in Berlin. He began as a teacher in Hamburg (Germany), later he joined the Anne Frank House in Amsterdam (Netherlands)." So beschreibt sich doch kein Historiker ...Mr. bobby (Diskussion) 17:25, 18. Jun. 2021 (CEST)[Antworten]

Was jeder auf seine private Homepage schreibt ist Geschmacksache. Jedenfalls für mich kein Grund ihm sein Studium abzusprechen, er schloss es laut dieser Seite in Israel mit einer Dissertation ab. "Es folgte ein Zweitstudium der Geschichte u.a. in Israel und die Dissertation zum Thema: „Oppositionelles Lehrerverhalten 1933–1945“ " Ohne seine Stellung als Historiker hätte er kaum so fundiert im Bereich "Nationalsozialismus und Homosexualität" forschen können. Dazu gibt es auch Publikationen. Darin wird er z.b in Erinnern in Auschwitz auf Seite 257 so vorgestellt: " Lutz van Dijk, Dr. phil., Historiker und Schriftsteller..." In der Wikipedia wird der Inhalt von Sekundärliteratur persönlicher Homepages und der damit einhergehenden Selbstdarstellung, ja vorgezogen. Somit ist da für mich ganz klar keine "Trickserei" oder ähnliches zu erkennen. Außer Frage steht, dass sein Eintrag generell einer Überarbeitung nötig hat, besonders in Bezug auf seine wichtige Arbeit als Historiker. Ich werde das gerne übernehmen, wenn ich ein Zeitfenster finde. --Zartesbitter (Diskussion) 20:23, 18. Jun. 2021 (CEST)[Antworten]

Und wie hier getrickst wird! Die Dissertation ist eben am Fachbereich "Erziehungswissenschaften" der Uni Hamburg entstanden, wie aus der hier vorliegenden Rezension eindeutig hervorgeht.

https://agora.sub.uni-hamburg.de/subhh/digbib/view;jsessionid=EFBE23B6A2314EFEBBD770B0457FB816.jvm1?did=c1:48143&p=331

Ergo fehlt nach wie vor der Nachweis, dass van Dijk Historiker ist. Diese ganzen sprachlichen Unsauberkeiten insinuieren etwas, geben aber kein klares Bild. Das paßt zu dem wirklich schlimmen Artikel hier. Mr. bobby (Diskussion) 20:42, 18. Jun. 2021 (CEST)[Antworten]

Historiker ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Beim Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands können (neben Professoren, Geschichtslehrern, Archivaren usw.) "Privatpersonen, die ein geschichtswissenschaftliches Studium abgeschlossen oder dem Gebiet der Geschichtswissenschaft literarische Arbeiten gewidmet haben" Mitglied werden. Die Lemmaperson fällt nach ihren Veröffentlichungen eindeutig in diesen Personenkreis. Ob Historiker im Artikel stehen muss, lasse ich offen, da würde ich nach der öffentlichen Wahrnehmung gehen: Wenn seine geschichtswissenschaftlichen Werke irgendwelche Wahrnehmung gefunden haben, kann es rein. -- Tobias Nüssel (Diskussion) 23:33, 24. Nov. 2021 (CET)[Antworten]