Diskussion:Merkles Meta-Verfahren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Es fehlt noch der Beweis, daß die Kollisionssicherheit von f auf h übertragen wird.

In meinen Unterlagen (Vorlesung Uni-hannover) steht, dass sich der nächste Hashwert durch Einsetzen der Konkatenation von mit in die Funktion f berechnet und nicht durch multiplikation... Das sollte geklärt werden (sollte es das gleiche bedeuten, sollte dies vielleicht der Anschauung halber erwähnt werden).


Was bedeutet "kollisionssicherheit" hier? ganz sicher kann sie nicht bedeuten dass man nie zwei eingaben finden kann die die gleiche ausgabe produzieren, es sei denn die grösse des hashes ist unendlich gross.

Das geht doch gar nicht ...[Quelltext bearbeiten]

... es sei denn , aber das ist nicht automatisch gegeben. Ist es möglicherweise bereits ausreichend, zu verwenden, um also zu erkennen, wie gepadded wurde? Aber um das Ende der Ur-Nachricht zu finden, kann man doch ohnehin mit 100...0 padden, oder?--Hagman 23:28, 25. Sep. 2010 (CEST)