Diskussion:Olympische Reiterspiele 1956

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einige Zusatzanmerkungen[Quelltext bearbeiten]

Viel ist es leider nicht, was die "Arbeiterzeitung Wien" damals geschrieben hat. Es waren aus österreichischer Sicht (da es dort keine Teilnehmer aus der Alpenrepublik gegeben hat) diese Reiterspiele eben weniger wichtig als heimische Sportthemen...

Am Dressurreiten, dem Startbewerb, nahmen 57 Reiter aus 19 Nationen teil.[1]

Am 14. Juni gab es vor 23.000 Zuschauern die Vielseitigkeitsprüfung in Anwesenheit von Queen Elisabeth und ihrer Schwester, Prinzessin Margaret, sowie des schwedischen Königs Gustav Adolf.[2][3] Der Endstand der Dressur mit Sieger Henri St. Cyr war am 16. Juni gegeben.[4] --Skiscout (Diskussion) 15:27, 28. Feb. 2017 (CET).

Hallo Skiscout, danke für das Material. Die FEI liefert auch noch einige Informationen dazu: http://history.fei.org/node/50 --Nordlicht8 ? 14:23, 1. Mär. 2017 (CET)

Ja, das ist noch eine gute Ergänzung. Es wäre natürlich gut, wenn es jemanden gäbe, der aus damaligen deutschen Zeitungen etwas herausfinden würde. Immerhin gab es doch großartige Leistungen der deutschen Reitsportler, so dass die Zeitungen hoffentlich viel geschrieben haben. Beste Grüsse! --Skiscout (Diskussion) 21:47, 3. Mär. 2017 (CET).

  1. Die Olympischen Reiterspiele haben begonnen. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 12. Juni 1956, S. 8 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).
  2. England gewinnt die Military-Prüfung. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 15. Juni 1956, S. 8 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).
  3. Der Zehnkampf des Reitsports. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 16. Juni 1956, S. 8 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).
  4. Der Schwede Henri St. Cyr gewann Samstag...; vierte Spalte, unten – vorletzter Absatz. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 17. Juni 1956, S. 32 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).