Diskussion:Ontologische Differenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die ontologische Differenz taucht bei Heidegger in "Sein und Zeit" als zentrales Motiv seiner Untersuchung auf. "Sein und Zeit" wird nicht zum späten Heidegger gerechnet. Deshalb die Abänderung. --schwall 11:24, 28. Okt 2005 (CEST)

Danke für die Korrektur. --HerbertErwin 22:53, 28. Okt 2005 (CEST)

beleg wäre schön! (diesmal bräuchte ich ihn sogar!)

Schreibfehler?[Quelltext bearbeiten]

Ich bin mir nicht sicher aber irgendwie kommen mir 2 Sätze komisch vor, vielleicht bin ich aber auch nur zu wenig mit Heidegger vertraut:

"Ontologische Differenz

...., die Philosophie des Ontischen ist die Ontologie."

Müsste das nicht die Ontik sein, da ja die Ontologie die P. des ontologischen ist?


"Hermeneutische Differenz

Das zu Verstehende ist dabei so nah, weil es zugleich das Verstehende ist. "

Das macht für mich keinen Sinn, da 2mal das selbe Wort steht - müsste es nicht heißen "zugleich das Verstandene ist"? 129.187.19.164 14:08, 25. Okt. 2007 (CEST)

Ich habe ein paar Erläuterungen eingefügt und hoffe, daß es jetzt klar ist. Die Darstellung Ontik/Ontologie ist an Figal (siehe Literatur) angelehnt. Den Begriff "Ontik" habe ich tatsächlich nur dort gefunden. Wenn ich eine bessere Darstellung finde, werde ich diese einpflegen. Richtig ist aber das die Philosophie des Ontischen die Ontologie ist, denn es kann keine Philosophie der Ontologie geben, denn alles was schon ontologisch ist, ist schon Gegenstand einer philosophischen Betrachtung. Ontik ist demnach die nicht-philosophische Beschreibung des Seienden – wie gesagt, den Begriff finde ich aber momentan in keinem Lexikon.... -- Tischbeinahe φιλο 10:37, 31. Okt. 2007 (CET)