Diskussion:POV-Ray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geschwindigkeit / Zeit zum Rendern[Quelltext bearbeiten]

stimmt die Angabe, "dass auch heutige (2006) Personal-Computer noch mehrere Minuten bis Stunden oder Tage mit der Berechnung eines einzigen Bildes beschäftigt sein können."? Minuten kann ich mir bei einem komplizierten Bild durchaus vorstellen, auch Stunden. Aber Tage..? Für ganze Filme mag und wird das wohl so sein, aber für ein einzelnes Bild scheint mir das etwas hochgegriffen. Sicher ist es theoretisch möglich, ein so kompliziertes Bild mit so vielen Polygonen, Lichtquellen, Oberflächenbeschaffenheiten etc zu erstellen, dass ein PC damit tagelang beschäftigt ist, aber entspricht das auch der Realität? Also existieren tatsächlich irgendwo Pov-Ray-Dateien, bei denen das der Fall ist, oder wäre das nicht eher vollkommen idiotisch, weil vermutlich schon wesentlich weniger detaillierte Bilder vollkommen fotorealistisch sind? --84.138.40.188 23:51, 29. Apr 2006 (CEST)

Ja durchaus. POV wird auch im professionellen Bereich eingesetzt das die Ergebnisse sehr gut sind. So wurden meines Wissens die digitalen Bilder im Kinofilm "Titanic" mit Softimage erstellt, jedoch das final Rendering übernahm POV. Nicht die Anzahl der Lichtquellen, sondern vor allem die viele Millionen Polygone sind es, welche in diesen Einsatzbereichen die Rechenzeiten nach oben treiben. Hinzu kommt das für eine kinotaugliche Renderings mit einer Auflösung von 7000 * 3000 Bildpunkten gerechnet werden muss und bereits daraus ergibt sich eine rund 25 fache Rechenzeit gegenüber einer 1024*768 Auflösung.
Einfache Bilder erfordern in der Tat nur wenige Minuten. Die Renderzeit ist jedoch nicht nur von der Obejktanzahl abhängig. Anzahl der Lichtquellen, Verfahren (z.B. das rechenintensive Photon-Mapping oder Radiosity) benötigen auch heute noch ihre Zeit. Diese Verfahren sind nicht neu, aber erst jetzt sind sie anwendbar weil die Rechner schnell genug sind für akzeptable Rechenzeiten - und als akzeptabel gelten beim Raytracing durchaus Tage.

= Povray ist vor allem für zwei Sachenbekannt: Povray rendert sehr gut, ist aber auch irre langsam :-) Also JA, für meine Bilder braucht Povray Tage. --Genscher

POV-Ray arbeitet völlig anders als Rendersysteme wie z.B. 3D Studio oder Cinema 4D.

Renderzeiten mit Povray[Quelltext bearbeiten]

Aus der Erklärung zum aktuellen IRTC-Gewinner im Mai/Juni 2006:

RENDER TIME:

   trace about 4 weeks (4096*2304 AA 0.3)  peak memory 1.2 GB

to do: "freie Software"?[Quelltext bearbeiten]

Hier [1] gab es eine Frage und anhängig eine kleine Diskussion über den Status der Lizenz. Ist sie so, dass das Programm unter Kategorie:freie Software einzuordnen ist? (diese Kategorisierung wurde hier hinzugefügt) Bitte überprüfen. --Saibo (Δ) 22:38, 17. Jan. 2007 (CET)

POV-Ray erfüllt sicherlich weder die Richtlienen freier Software (Freiheit 0: Verwendung zu jedem Zweck --- POV-Ray darf man nicht kommerziell verwenden) noch die der OSI, es aber als proprietär zu bezeichnen, geht mir doch zu weit. Hier wäre etwas wie "semi-free" oder "some rights reserved" (analog einer CC-NC-Lizenz) eher sinnvoll. In dem englischen Artikel gibt es einen Hinweis zur Linzensierung, vielleicht könnte man sowas hier auch hinzufügen, dann wäre ich auch mit "proprietär" zufrieden ;) --- Benutzer:michi.bo
"POV-Ray darf man nicht kommerziell verwenden" - wo steht das? In der Lizenz unter http://www.povray.org/povlegal.html ist unter "USAGE PROVISIONS"zu lesen - und zu Übersetzen:
"Gemäß den Bedingungen und Konditionen dieser Vereinbarung wird dem Benutzer die Erlaubnis erteilt, diese Software und die dazugehörigen Dateien zu verwenden um Bilder zu erstellen und zu rendern. Der Schöpfer einer Szene Datei behält alle Rechte an jeder Szene Datei, die er erzeugt hat, sowie an allen durch die Software erzeugten Bilder. Vorbehaltlich der anderen Bestimmungen dieser Lizenz ist es dem Benutzer gestattet diese Software in einem gewinnorientierten Unternehmen einzusetzen, welches sich in erster Linie auf den Gewinn aus der Nutzung der Software und nicht aus dem Vetrieb der Software im Ganzen oder als Werk, welches diese Software als Ganzes oder in Teilen enthält".
Auf gut deutsch: Du darf auch kommerziell mit diesem Programm Rendern. Du darfst es aber nicht als Produkt verkaufen oder es zu einem Bestandteil eines deiner Produkte machen. POV-Ray wurde und wird kommerziell verwendet. Die Gründe die gegen eine professionelle Verwendung sprechen, sind zum einen das Fehlen eines graphischen Editors, die Inkompatibilitäten zu anderen Programmen (insbesondere Mapping) und die Tatsache, das POV-Ray relativ langsam ist. Hinzu kommt das es in POV faktisch keine Animationen gibt (count einmal aufgenommen) und somit auch eine Physikengine fehlt, wie sie z.B. für Stoff benötigt wird. POV-Ray erreichte allerdings schon in der Version 3.5 eine Qualität, die 3ds ab Version 6 mit Final Render Plugin und erst ab R9 mit dem eigenen MentalRay erreicht. Die Konstellation, mit 3ds modelliert, mit POV Gerendert ist vor allem bei Werbeaufnahmen gar nicht einmal so selten. Das war auch der Grund warum Discreet in gmax den 3ds Export abgeklemmt hat - war ja im Prinzip der Editor von 3ds für umme....

/* Grundobjekte */[Quelltext bearbeiten]

Ich habe das einmal ergänzt, um Syntax und Code zu unterscheiden, da der Code unter den Bildern auch nicht ganz vollständig war, also nicht 1:1 übernehmbar und an einigen Stellen Konzept und Implementierung durcheinandergingen. Die Frage ist, ob rotate und translate umbedingt für eine sinnvolle Darstellung benötigt werden oder ob es nicht reichen würde, die Kamera von oben schräg einzustellen, um nicht unnötig mit Bewegungsbefehlen zu verwirren (Nach dem Schema:"Wird nun immer ein rotate zur Erzeugung einer Box benötigt?") (nicht signierter Beitrag von 188.96.52.110 (Diskussion) 17:46, 22. Aug. 2010 (CEST))

Gruß, Hauke

Version 3.7?[Quelltext bearbeiten]

"Zur Zeit (Mai 2010) befindet sich POV-Ray 3.7 kurz vor der Veröffentlichung." \*räusper* (nicht signierter Beitrag von 91.23.242.232 (Diskussion) 15:22, 1. Feb. 2011 (CET))

Bild[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen, warum wurde die hässliche Teekanne anstelle des folgenden Bildes in die Infobox gesetzt:

Glasses 800 edit.png

Das ist deutlich schöner und zeigt viel besser, was POV-Ray kann.

Grüße, --Martin Thoma 19:19, 30. Aug. 2012 (CEST)

Völlig richtig, und es gibt so viel mehr --MichaelJF (Diskussion) 00:07, 11. Okt. 2013 (CEST)

Link zur Person Chris Cason[Quelltext bearbeiten]

Ist der Chris Cason, zu dem hier verlinkt wird, wirklich der Chris Cason, der das POV-Ray-Team leitet? Soweit ich weiss, ist der letztere Australier (leider gibt es nur wenige Angaben über seine Person, der Hinweis auf Australien stammt von http://www.oyonale.com/iss.php?page=1&lang=en). --MichaelJF (Diskussion) 00:28, 11. Okt. 2013 (CEST)