Diskussion:Picture Transfer Protocol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Soweit ich informiert bin, unterstützt auch Winamp seit Version 5.20 nativ MTP-kompatible MP3-Player. Falls das jemand bestätigen kann, so möge er das dem Artikel bitte anfügen. Mir fehlt leider die nötige Fachkenntnis.

Ist "MEDIA Transfer Protocol" richtig? Hab irgendwo gelesen, dass es "MICROSOFT Transfer Protocol" heisst.

kein zusätzlicher Treiber als Vorteil[Quelltext bearbeiten]

"Der Vorteil des Protokolls gegenüber anderen Lösungen liegt darin, dass keine zusätzlichen Gerätetreiber benötigt werden": das stimmt doch gar nicht: ich hab einen "mp3"-player, bei dem ich entweder eine mtp oder eine ums firmware aufspielen kann. nutze ich mtp, bin ich eingeschränkt auf mtp-kompatible software. beim ums ist es klassisches plug-n-play: einsetzbar unter jedem OS, beladbar mit einfachsten mitteln (normalerweise via dateimanager, oder sogar kommandozeile)(nicht signierter Beitrag von 82.141.58.176 (Diskussion) 06:55, 5. Sep. 2006 (CEST))

Also bei Kameras scheint ja (mass storage class) MSC die Alternative zu sein und die hat offenbar eine größere Verbreitung nicht zuletzt durch USB-Massenspeicher. Ob dieser Punkt also wirklich als Vorteil zu werten ist, ist fraglich. Zumindest im Vergleich zu MSC scheint mir das nicht der Fall zu sein. Ich finde daher, es sollten (auch) die Vorteile gegenüber MSC genannt werden. Nur leider kenne ich keine, sonst würde ich es ergänzen. Gruß -- Dalvin 22:55, 17. Mai 2010 (CEST)
Ist ja nun schon eine Weile her (vielleicht könnte, da es hier ansonsten seit Jahren keine weitere Diskussion gibt, sogar der Baustein zur Überarbeitung mal weg?), aber ich sehe es genau so, wie es im Artikel steht. Ich habe z.B. eine Kamera von Canon, die ich als "generic PTP USB-Device" völlig ohne irgend welche zusätzlichen Aktionen einfach mit KDE verkuppeln kann - genau das, wozu "Picture-Transfer-Protocol", wie der Name schon suggeriert, da ist. Es überträgt ohne proprietäre Software einfach Bilder von A nach B. Die Cam kann das, der Desktop auch - fertich ist der Fisch. Mehr steht auch nicht in der Artikelstelle.
Daß es dann später Erweiterungen für völlig andere Geräte und andere Zwecke gab, steht auf einem anderen Blatt (übrigens von wem auch Immer, "MTP" ist ja erklärtermaßen unter Mitwirkung von Canon entstanden, also zu oben: Warum sollte es dann "microsoft"-[irgendwas] heißen, wenn es doch gar nicht für Windows bestimmt ist, sondern ein plattformübergreifendes Protokoll sein soll? Aber das gehört in die MTP-Diskussion.)
Ich persönlich halte UMS für die bessere Variante, aber warum auch immer unterstützen sowas diverse Hersteller nicht (man könnte ja sonst beliebige / anwendungsfremde Daten auf den Speicher schieben und das wäre ja evtl. verboten?) --Jabo (Diskussion) 13:38, 2. Sep. 2012 (CEST)

Hardware?[Quelltext bearbeiten]

Ein Protokoll ist der Inbegriff von Software, warum es trotzdem als Hardware Schnittstelle kategorisiert wurde, erschließt sich mir nicht-- Dergi 23:56, 28. Jan. 2009 (CET)

Überarbeitungsbedürftig, da veraltet[Quelltext bearbeiten]

Hier steht noch, PTP sei kein offizieller Standard. Laut englischer WP ist PTP schon ne Weile Standard und selbst die Ergänzung PTP 1.1 hat die ISO schon offiziell als Standard verabschiedet. Bitte kompetent aktualisieren.--91.14.218.139 23:36, 10. Mai 2009 (CEST)