Diskussion:Prospekt (Werbung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Begriff "Kundeninformation" kritisch[Quelltext bearbeiten]

Ich habe den Begriff "Kundeninformation" (erst einmal vorschlagsweise) aus zwei wesentlichen Gründen entfernt: 1. wenden sich Prospekte – vornehmlich "Image-Prospekte" – nicht nur an "Kunden". So ist ein Prospekt einer Partei oder Organisation natürlich nicht an "Kunden" als Zielgruppe gerichtet. 2. ist der Begriff "Information" in enzyklopädischem Kontext durchaus kritisch zu sehen und kann gerade im Zusammenhang mit "(Werbe-)Prospekt" euphemistischen Charakter haben (oder besser: den hat es zu 95 %!). So ist anpreisende, also werbende, Waren-/Dienstleistungsbeschreibung keine Information im Sinne z.B. eines Nachschlagewerkes oder unabhängigen Mediums, also keine Information im enzyklopädischen, also neutralen Sinne, sondern immer einseitg und Gegenmeinung ausblendend. Dies trifft in ganz besonderem Maße auf so genannte "Informationen" bestimmter – ebenfalls mit Prospekten werbender – extremistischer Organisationen, Vereine oder Parteien zu und kann sogar das Gegenteil von Information, nämlich Desinformation sein!

Ich hoffe, ihr seid damit einverstanden. --Peter B. Liebig 21:38, 28. Jul. 2009 (CEST)

"Prospekt" vs. "Katalog"[Quelltext bearbeiten]

Sollten die Begriffe "Prospekt" und "Katalog" nicht deutlicher voneinander unterschieden werden? Einerseits gibt es zwar durchaus Überschneidungen, andererseits ist ein Katalog kein Prospekt und umgekehrt - deshalb ja auch die extra wiki-Seite zu "Katalog(en)". Ich schlage vor, die unteren "Beispiele für Kataloge" herauszunehmen bzw. in die "Katalog"-Seite zu verschieben? --Peter B. Liebig 21:38, 28. Jul. 2009 (CEST)

Integration der von Datenformaten in dem Artikel[Quelltext bearbeiten]

Mittlerweile bekommt man, wenn man eine Firma nach einer Image-Prospekt oder Produkt-Proskekt befragt, eine PDF zugestellt. Teilweise auch nur einen Link. Sollte der Wikipedia-Artikel die "Fast-Ausschlieslichkeit" der Drucksache nicht relativieren?

Ist: ist eine Werbeschrift, meist ein Druckerzeugnis mit Bildern

Soll: ist eine Werbebotschaft, früher in gedruckter Form heute als PDF oder deeplink der Webseite.

Auf jeden Fall ist der Hinweis "mit Bildern" völlig antiquiert. Die Bebilderung war früher ein Kostenfaktor in Druckerzeugnissen. Heute ist das Zusammenspiel von Text, Grafi und Bilder eine Selbstverständlichkeit.

Wenn keine Gegenstimmen auftauchen führe ich die Änderungen in einigen Monaten aus. -- 80.219.156.147 12:24, 1. Feb. 2010 (CET)