Diskussion:Sulfatierung (Akkumulator)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Schlamm aus Bleisulfat kann keinen Kurzschluss verursachen, da PbSO4 elektrisch nicht leitet. Der Schlamm entsteht durch "Absprengung" der aktiven Masse aufgrund der laufenden Volumenänderung bei der Umwandlung von Pb bzw. PbO2 in PbSO4 bzw. umgekehrt. Bei nahezu allen heutigen Bleiakkus im KFZ-Bereich ist jeweils ein Pol der Batterie in einer porösen Tasche eingebaut. Der Schlamm kann nicht mehr nach unten fallen. --Norbach 13:08, 7. Dez. 2006 (CET)


Entsulfatieren durch Pulsen - Gibt es Beweise?[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel behauptet: Einige elektronisch gesteuerte Ladegeräte oder Zusatzschaltungen unterstützen das Entsulfatieren von Bleiakkus, indem wiederholt kurze, stärkere Ströme erzeugt werden, die die Sulfatkristalle zerstören und damit die Kapazität des Akkus teilweise wiederherstellen. Kommentar: Es gibt keine Studien und mit Sorgfalt erarbeitete Resultate die ein Entsulfatieren durch Pulslader oder Pulsentlader belegen. Obiger Absatz gehört nicht in den Wikipedia Artikel, da es sich um eine Märchengeschichte handelt. Anekdoten aus dem persönlichen Erinnerungsvorrat sind kein Beweis für die Wahrheit einer Aussage. Die Entsulfatiergeräte sind ein Verkaufsschlager aber ähnlich unwirksam wie Schlangenöl und Wasserbelebungsmagnete. (nicht signierter Beitrag von 91.115.208.239 (Diskussion) 19:24, 17. Jun. 2013 (CEST))

Was vorbeugt gegen Sulfatieren ist regelmäßiges Laden und Endladen. Zu den Pulsdingern kann ich nicht viel sagen.

--84.58.136.55 17:09, 25. Jun. 2013 (CEST)

Regelmässiges Laden reicht, die Entladung erfolgt über die Zeit von alleine und braucht nicht forciert zu werden.
nach viel herumgooglen kann ich dazu nur sagen: fast jeder der schonmal ein kommerzielles gerät benutzt hat sagt das funktioniert nicht. Fast alle die schaltungen selber bauen sagen das funktioniert. Ich hab auch selbst eine völlig tote batterie nochmal wiederbelebt, aber mit maximal 10% und nicht den oft genannten 80% kapazität. Wahrscheinlich ist die menge an variablen einfach so gross dass man für den eigenen fall ausprobieren muss. (nicht signierter Beitrag von 2001:6F8:1293:1:7D31:B4C9:5600:452F (Diskussion | Beiträge) 22:42, 16. Mär. 2015 (CET))
Ich habe bisher noch jede angeblich tote Autobatterie wieder zum Leben erwecken können, mit einen normalen Ladergerät, allerdings dauert das Wochen bis Monate. Manche davon waren so leer, dass das Ladegerät mit dem Laden gar nicht anfangen wollte, eine kurze Überbrückung mit einer anderen Batterie half dem Ladevorgang in diesen Fällen auf die Sprünge.