Diskussion:Surma (Volk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einleitung[Quelltext bearbeiten]

Seit wann ist ein Volk durch seine Regierung bedroht, wenn es versucht dieses Volk durch geförderte Entwicklung an eine moderne und zivilisierte Lebensweise und Zukunftsperspektive heran zuführen, unter Berücksichtigung der Bewahrung traditioneller Werte und Kulturen. Jeder Mensch hat ein Recht auf Bildung, sozialer Teilhabe und eine geregelte Beschäftigung. (nicht signierter Beitrag von 93.129.172.194 (Diskussion) 22:51, 3. Feb. 2015 (CET))

Es heißt dort nicht das Volk, sondern die "ursprüngliche Lebensweise" sprich traditionelle Kultur des Volkes sei bedroht. Dem wird wohl niemand widersprechen. Ob jemand das bei einzelnen Aspekten als gut oder schlecht werten mag, ist was anderes. -- Bertramz (Diskussion) 09:59, 4. Feb. 2015 (CET)

Textdoublette[Quelltext bearbeiten]

Es scheint der Text über den Ritualkampf zweimal in identischer Form aufzutauchen, einmal hier als Unterkapitel, ein andermal als eigener Artikel. Das ist unsinnig (und wahrscheinlich auch regelwidrig)! Wenn ein eigener Artikel existiert und dessen Existenz als sinnvoll angesehn wird, sollte hier bloß eine kurze Zusammenfassung stehen. --147.142.186.54 20:45, 17. Mai 2017 (CEST)