Diskussion:UNESCO

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zumindest: Erster und jetziger Generalsekretär waren bzw. sind. Austritt der USA 1984 und seine Bedeuung? -- Robodoc ± 3. Jul 2005 19:34 (CEST)

geldgeber?[Bearbeiten]

was mich aus aktuellen anlass(dresdender elbtal) interssiert wie finanziert sich die unesco? durch die mitgliedstaaten? und wenn dem so ist wie viel zahlt die einzelnen staat, wie viel zahlt deutschland? also wer darauf eine antwort weiß sollte es in den text schreiben

Die UNESCO finanziert sich hauptsächlich aus den Pflichtbeiträgen ihrer Mitgliedstaaten. Der reguläre Zweijahreshaushalt 2008-2009 beträgt 631 Millionen US-Dollar.[1] UNESCO wird also mit Steuergeldern finanziert. --crocodile7777 16:24, 23. Nov. 2009 (CET)

Überarbeiten u.a. weil:[Bearbeiten]

Der Artikel ist momentan im Abschnitt "Aufgaben" nur eine Stichwortsammlung. Die Entstehung und Philosophie besteht aus zwei Zitaten. Die Entwicklung der UNESCO in den letzten 60 Jahren fehlt. Der Siehe-auch-Teil sollte in den Text eingefügt werden. Denkfabrikant 22:52, 26. Okt 2005 (CEST)

Dieser Artikel benötigt wirklich dringend eine Überarbeitung. Historisch Interessant ist z. B. ja auch die UNESCO-Krise in den 80ern. Eine Aufteilung des Abschnitts »Aufgaben« in die 4 Arbeitsbereiche (Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation) mit einer Erläuterung zu jedem, würde ich sinnvoll halten. Leider hab ich im Moment nicht genug Zeit um mich selbst darum zu kümmern. --Streka 13:41, 6. Mär. 2007 (CET)

Name der Organisation[Bearbeiten]

Die amtliche Übersetzung des englischen bzw. französischen Namens der Organisation lautet Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur. Im Netz hat sich die Übersetzung Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation verbreitet, doch das ist falsch.

Bundesdeutsche Regierungsstellen glänzen in dieser Frage mit unglaublicher Schlampigkeit. So ist der falsche Name auf den Seiten des Auswärtigen Amts, des BMBF, des BMZ usw. zu finden.

Wer dem Braten nicht traut, schaue einfach in die amtliche Übersetzung des Gründungsvertrages. Österreich und die Schweiz stellen selbige erfreulicherweise online zur Verfügung (siehe Weblinks). Für Deutschland muss man schon eine Bibliothek aufsuchen und direkt nachschlagen (BGBl. 1971 II, S. 471-487); alternativ hier ein Link auf eine aktuelle Verordnung zur Thematik.

Gruß! Henning Blatt 16:29, 9. Mär. 2007 (CET)

Die falsche Uebersetzung ist nicht ein Ausdruck der Schlampigkeit, sondern zeigt eine Verschiebung der Werte. Heute würde keiner mehr Erziehung als passende Übersetzung für Education wählen. Bildung trifft viel besser die Aufgaben der UNESCO, die mit dem Thema des lebenslangen Lernens auch Erwachsenenbildung abdeckt. Von Erwachsenenerziehung zu sprechen wäre albern. Wer die deutsche UNESCO-site besucht, dem wird auffallen, das auch die Kommision selber die Übersetzung in der Selbstdarstellung vermeidet. Ein ähnliches Beispiel einer solcen Verschiebung is UNICEF. Die heutige Bezeichnung der Organisation ist United Nations Children's Fund. Das E in UNICEF kann man nur verstehen wenn man weiss, das UNICEF nach dem Krieg als United Nations International Children's Emergency Fund gegruendet wurde. Heutzutage ist es falsch von Nothilfe zu sprechen. Darum, wurde der Titel geaendert, die Abkuerzung blieb. Sollte die UNESCO sich umbennen damit die Schlampigkeit ein Ende hat? Den internationalen Organizationen und der Bürokratie wird immer vorgeworfen ineffizent und teuer zu sein. Freuen wir uns also, das keinner auf die Idee kommt die Nachkriegstexte offiziell zu überarbeiten. Es gibt wichtigers zu tun. Aber wir solten auch nicht auf die Sprache der 50er bestehen.

  • Ja, schon klar, aber die Argumentation überzeugt nicht, da der Name in der korrekten Übersetzung ja auch allgemein verwendet wird, nämlich viel häufiger als die falsche Übersetzung, sogar auf Regierungsseiten, aber halt nicht überall und bis letztes Jahr nicht hier in der Wikipedia. Im Übrigen kann man education sowohl mit Erziehung als auch mit Bildung übersetzen. In der offiziellen Bezeichnung der Organisation hat sich nichts verändert, nur wird diese uneinheitlich ins Deutsche übersetzt. Der Hinweis auf UNICEF geht fehl, da es sich dabei 1. nicht um eine Organisation handelt und es folglich auch keinen Vertrag gibt, der in einer bestimmten Form ins Deutsche übersetzt wurde, und 2. der Name bereits 1953 offiziell geändert wurde, gleichwohl weiterhin die alte Abkürzung verwendet wird. United Nations Children's Fund ist also nicht ein eigentlich falscher Name, sondern der richtige Name des Programms. Henning Blatt 16:00, 1. Apr. 2008 (CEST)

Name[Bearbeiten]

Meiner Meinung sollte entweder der Deutsche Name Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur oder die Abk. Unesco bzw. UNESCO der Name des Artikels sein, nicht der englische Name. --abcd (d) 15:40, 15. Apr. 2007 (CEST)

  • Völlig richtig. Allein die Abkürzung wird im Sprachgebrauch verwendet, nicht der volle Name. Vgl. NATO. Die Änderung kann allerdings nur ein Admin vornehmen. Gruß! Henning Blatt 23:14, 15. Apr. 2007 (CEST)
ich habs verschoben - das ist m. E. ein ganz klarer Fall. Geisslr 21:02, 1. Mai 2007 (CEST)


In dem Artikel fehlt das neue UNESCO-Zentrum für Weltreligionen![Bearbeiten]

Hallo, ich habe vor kurzem von einem Parlament der Weltreligionen der UNESCO gehört und wollte jetzt mehr darüber erfahren. Leider findet sich bei Wikipedia nichts darüber. Ein Artikel dazu wäre sicherlich lohnenswert, denke ich. Wenn keiner was weiß und keiner dies ergänzen möchte, dann bemühe ich mich mal. Nerock23

Es wird in diesen Wochen aufgebaut, bei einer Konferenz Anfang Oktober 2007 ins Leben gerufen: das UNESCO-Zentrum für interreligiöse Studien der Universität Birmingham, Großbritannien (UNESCO Chair in Interfaith Studies, University of Birmingham, UK). Wichtig ist dort Dr. Josef Böhle bzw. Boehle (r.k., stammt aus Baden-Württemberg), zu finden über google. ACHTUNG eine Bitte an die Wikipedia-Profis: Wer kann diese Information bitte irgendwie an geeigneter Stelle in den Artikel hineinschreiben? Freundliche Grüße --Wdrkk 18:36, 22. Sep. 2007 (CEST)


Grossschreibung[Bearbeiten]

Die Eigenschreibweise UNESCO spielt in der WP keine Rolle, sowenig wie in der Fachliteratur und in der Presse. Mehr als vier Grossbuchstaben hintereinander finden sich dort nicht, meistens nicht einmal vier (Nato, Uno usw.). Siehe auch Wikipedia-Artikel zu einzelnen Firmen und Marken. Die leserunfreundliche, reisserische und PR-gesteuerte Seriengrossschreibung verträgt sich nicht mit einer seriös sein wollenden Enzyklopädie.-- R. L., 04. Okt. 2007

Ist das ernst gemeint?! --Uwe 18:07, 4. Okt. 2007 (CEST)
Ich hoffe doch. Es stimmt nämlich. Asdrubal 19:05, 4. Okt. 2007 (CEST)
UNESCO ist aber keine selbstgewählte Schreibweise eines Firmen- oder Markennamens, sondern eine Abkürzung, genauer gesagt ein Akronym. Was an der Großschreibung eines Akronyms leserunfreundlich oder gar reisserisch sein soll, oder gar PR-gesteuert, erschliesst sich mir nicht. Und dass sich in der Fachliteratur keine grossgeschriebenen Akronyme mit aus vier Grossbuchstaben finden, lässt sich nun wirklich sowohl für UNESCO als auch für andere Akronyme leicht widerlegen. --Uwe 20:38, 4. Okt. 2007 (CEST)
Der Argumentation würde ich im Detail so auch nicht folgen. Aber bei Abkürzungen, die man als Wort liest, ist die Schreibung als Hauptwort mit Versalie nur am Anfang sinnvoll. "Buchstabierte" Abkürzungen (zum Beispiel UNHCR) schreibt man sinnvollerweise komplett versal. Asdrubal 22:12, 4. Okt. 2007 (CEST)
http://wortschatz.uni-leipzig.de/ scheint den Initiator dieses Absatzes zu unterstützen. Dort kommt Unesco etwa doppelt so häufig vor wie UNESCO. Persönlich tendiere ich zwar zu letzterem, jedoch sollte dass keine Rolle spielen. Andererseits könnte man zwecks Konsistenz der UN-Abkürzungen eine generelle Großschreibung bevorzugen. --Mandavi מנדבי?¿disk 17:55, 21. Okt. 2007 (CEST)
Generelle Grossschreibung ist ein Unfug und eine billiges Werbemaetzchen. Keine serioese Zeitung macht dies noch. M. Schmitt 10:24,26. Okt. 2007
Wollen wir mal nicht übertreiben ([1], [2]), aber im Grunde hast du schon Recht. Ich frage daher noch einmal laut: Gibt es Gegenstimmen eine Umbenennung zu Unesco durchzuführen? Als entscheidungshilfen könnten folgende Links dienen: spiegel.de, faz.net, süddeutsche.de und Worschatzlexikon. MfG --Mandavi מנדבי?¿disk 11:37, 26. Okt. 2007 (CEST)
Ja, gibt es. Ich sehe immer noch keinen vernünftigen Grund, UNESCO anders zu schreiben als beispielsweise UNHCR. Entscheidend sollte in meinen Augen die Schreibweise in der Eigendarstellung und die Herkunft als Akronym sein. Dass man dieses Akronym auch als Wort aussprechen kann, ist reiner Zufall und damit in meinen Augen unerheblich, genauso wie Schreibweisen in diversen Presseorganen oder die Behauptung, Großschreibung wäre ein billiges Werbemätzchen. --Uwe 12:25, 26. Okt. 2007 (CEST)
Scheint aber eine Minderheitsmeinung zu sein. Insofern sollten wir es ändern. Asdrubal 12:38, 26. Okt. 2007 (CEST)
Von kaum fundierten Einwürfen nicht angemeldeter Benutzer abgesehen sehe ich genau drei Beteiligte in dieser Diskussion, und damit keine ausreichende Basis für eine solche Änderung, die sich auch auf diverse andere Artikel auswirkt. --Uwe 12:50, 26. Okt. 2007 (CEST)

Ich schon. Asdrubal 13:08, 26. Okt. 2007 (CEST)

Ein Grund könnte, wie von den NK gefordert, sein, dass die Lemmata dem Sprachgebrauch folgen sollen - wie z. B. auch Laser oder Aids. Eigendarstellung aber, hat auf jeden Fall Relevanz. Was aber nun Priorität besitzt, kann ich nicht sagen. --Mandavi מנדבי?¿disk 13:10, 26. Okt. 2007 (CEST)

Mal über die isolierte Betrachtung des Akronyms UNESCO hinaus stünden wir bei dessen Kleinschreibung vor dem Problem, dass wir im Bereich der UN-Friedensmissionen beispielsweise die Kürzel UNAMIR oder UNPROFOR klein schreiben müssten, da sie problemlos als Wort ausgesprochen werden können, Missionen wie UNPSG oder UNTSO aber wegen ihrer "Unaussprechlichkeit" groß schreiben würden. Solche Uneinheitlichkeit kann nicht wirklich sinnvoll sein, da sich diese Kürzel sowohl hinsichtlich ihrer Entstehung als auch ihrer Verwendung kaum unterscheiden. Gleiches gilt eben auch für UNESCO, und z.B. UNICEF, im Vergleich beispielsweise zu UNHCR oder UNRWA.

Im übrigen ist auf WP:NK ausdrücklich vermerkt: "... Abkürzungen sind dann eine Ausnahme von dieser Regel, wenn sie aus den ersten Buchstaben jedes Wortes des ursprünglichen Ausdrucks gebildet werden (sog. Initialwörter). Typische Beispiele für in Großbuchstaben zulässige Abkürzungen sind ADAC, UNO und NATO. ..:" Mit "dieser Regel" ist die Angleichung einer selbstgewählten Großschreibung von Produktnamen und Institutionsbezeichnungen an die Regeln der deutschen Rechtschreibung gemeint. Abgesehen von der Zeichenzahl sehe ich hier keinen Unterschied zwischen ADAC und NATO auf der einen und UNESCO auf der anderen Seite. Und die Namenskonventionen enthalten keinen Hinweis auf die Länge eines Akronyms oder seine Aussprechbarkeit als Wort, um über die Groß- oder Kleinschreibung zu entscheiden.

Im übrigen nochmal der Hinweis: Meinungsäußerungen von drei Benutzern sind keine Basis für eine solch weitreichende Entscheidung. --Uwe 14:16, 26. Okt. 2007 (CEST)

In der uneinheitlichen Schreibweise von Uno-Missonen kann ich kein Problem erkennen. Asdrubal 14:21, 26. Okt. 2007 (CEST)

Ich kann Uwes Argumentation ganz gut folgen und glaube auch einen Mehrwert in Benutzerfreundlichkeit durch einheitliche Handhabung erkennen zu können. Schwerstes Argument ist für mich auch immer noch die Eigenschreibweise der Organisation welche in Großbuchstaben stattfindet. --Mandavi מנדבי?¿disk 16:14, 26. Okt. 2007 (CEST)
  • Eigentlich wollte ich mich ja nicht mehr an solchen (bzw. irgendwelchen) Diskussionen in der Wikipedia beteiligen. Aber ich habe heute einen guten Tag. Also erbarme ich mich und lasse Euch alle an meiner unendlichen Weisheit teilhaben.
    Es zu konstatieren, dass in den US-amerikanischen Medien ein Trend dahin gehend zu beobachten ist, dass solche Abkürzungen, die man als Wort aussprechen kann, auch wie ein Wort geschrieben werden. Also: Nato, Asean, Wysiwyg, Bosnywash. In Deutschland meint man ja immer, man müsse jeden Trend aus den USA mitmachen. Wenn hier in der Wikipedia auch alle dieser Meinung sind, soll es so sein. Aber es macht wenig Sinn.
    Richtig ist, dass auch in deutschen Medien mitunter von Unesco die Rede ist. Aber wieso reicht der Nachweis einiger Seiten aus, um den Artikelnamen hier zu ändern? Auf speziellen Wunsch hin werde ich gerne 274 Seiten benennen, auf denen nach wie vor von UNESCO die Rede ist. Ich kann mich meinem Vorredner auch nur anschließen, wenn er darauf hinweist, dass die UNESCO selbst ihren Namen als Abkürzung schreibt, nachzulesen z.B. auf ihrer Website sowie in ihren Veröffentlichungen. Auch auf amtlicher Ebene wird in Deutschland nur von UNESCO geredet, aber nie von Unesco. (Ausnahmen gibt es immer.) Dass etwa der Spiegel Unesco schreibt, kann nicht den Ausschlag geben; immerhin schreibt der auch Uno, wovon sich sogar die Wikipedia aus guten Gründen verabschiedet hat. Weiterhin ist das Argument mit Unesco auf der einen, aber UNHCR auf der anderen Seite nicht so leicht von der Hand zu weisen. Ebenso müsste es dann folgerichtig Unprofor heißen, aber das habe ich noch nirgendwo gesehen.
    Ich darf weiterhin zu bedenken geben, dass die Möglichkeit, eine Abkürzung auch als Wort auszusprechen, nicht immer genutzt wird. So heißt es unter Deutschen eigentlich unisono D-A-A-D, aber wenn man z.B. mit Osteuropäern spricht, hört man immer nur Daad. Soll also DAAD ab sofort hier in der Wikipedia auch als Wort geschrieben werden? Ich denke nicht.
    Die Schreibweise von Abkürzungen als Abkürzungen ist etabliert - nicht nur in der Wikipedia, sondern auch allgemein. Sofern davon abgewichen werden soll, müssen Argumente auf den Tisch. Bislang habe ich davon noch nicht viele gesehen, außer, dass hier und da mal von Unesco die Rede ist. In diesem Sinne! Gruß! Henning Blatt 17:03, 26. Okt. 2007 (CEST)

Das Problem liegt in der Formulierung "im Allgemeinen". Welche Schreibung nun überwiegt, könnte man höchstens mit einer empirischen Erfassung letztlich entscheiden. Ich halte die Schreibung mit Versalie nur am Anfang wegen des bereits dargestellten "Aussprache-Arguments" für sinnvoll. Wenn das Artikelstichwort hier komplett versal bleibt, ist es aber auch kein Beinbruch. Es gibt wichtigere Probleme. Asdrubal 17:18, 26. Okt. 2007 (CEST)

Ich könnte mir ja ein Grinsen nicht verkneifen, als dieser Bot-Edit am UNESCO-Artikel auf meiner Beobachtungsliste auftauchte. In der finnischen Wikipedia scheint das Thema also auch aktuell zu sein :o). --Uwe 00:59, 27. Okt. 2007 (CEST)

zu Entstehung der UNESCO[Bearbeiten]

der Hinweis, daß bei den Verhandlungen um den Standort der UNESCO die Engländer unterlagen, weil gerade unerfahrene Verhandler dabei waren ist sehr interessant. Ich habe schon viele Gründe gehört, den noch nicht und er scheint plausibler als alle zu sein. Könnte ich dazu die genaue Quelle haben. Bitte - Grüße. Fuchseck

  1. http://www.unesco.de/101.html?&L=8

Kritik[Bearbeiten]

Es gibt in Südamerika, in Machu Picchu, ältere Gemäuer die vor einigen hundert Jahren gebaut wurden. Diese Gemäuer ist eine Touristen - Attraktion und bestehen aus verschieden großen und kleinen Steinen, die damals nicht mit Lehm oder sonstigem Festigungsmaterial erbaut wurden, sondern Puzzle artig wie es eben passt.

Ein Mann der dort schon viele Jahre lebt, führt die tausenden von Touristen jeden Tag durch diese zerstörten Tempel. Da kommt es oft vor, dass Steine raus fallen. Er erzählte, dass er die UNESCO mehrmals darum gebeten hat, die Anzahl der Touristen am Tag auf 500 zu begrenzen, um einen besseren und sichereren Überblick zu behalten. Aber die UNESCO kommt immer mit demselben Argument, dass man mit mehr Touristen, mehr einnahmen macht.

Der Touristenführer fürchtet, dass eine Seilbahn in diesem Gelände errichtet wird damit noch mehr Leute kommen und die Heiligkeit dieser Stätte komplett verloren geht.

--L. G. (nicht signierter Beitrag von 78.52.134.117 (Diskussion | Beiträge) 20:09, 4. Jan. 2010 (CET))

  • Ist das ein Beitrag für den Artikel? Bezüglich der geschilderten Probleme sollte man sich vielleicht mal an die zuständige Behörde vor Ort wenden. Die UNESCO kann da selbstverständlich gar nichts machen. Gruß! Henning Blatt 20:48, 4. Jan. 2010 (CET)

Könnt ihr nich auch schreiben wer sie gegründet hat? Ich muss einen Vortrag machen und diese Information feklt mir! (nicht signierter Beitrag von 83.77.71.149 (Diskussion | Beiträge) 13:24, 21. Jan. 2010 (CET))

Bildung = Erziehung?[Bearbeiten]

Mit Interesse stelle ich fest, dass im Abschnitt "Erziehung" Fragen von Bildung wie "Bildung für alle" abgehandelt werden. Bildung soll also gleichbedeutend mit Erziehung oder gar ein Unterbegriff davon sein? Die Sprachkompentenz der Artikelautoren nötigt dem unbefangen Leser ein erfürchtiges Staunen ab. Auch die Ausführungen des Herrn Blatt zu "richtiger" und "falscher" Übersetzung von education. --Dlugacz 12:01, 31. Okt. 2011 (CET)

  • Meine Sprachkompetenz nötigt also dem unbefangenen Leser ein erfürchtiges [sic!] Staunen ab. Grund des Staunens ist offenbar meine Behauptung, "education" ließe sich als "Erziehung" übersetzen. Wer es für erforderlich erachtet, darf gerne selbst einen Blick ins Wörterbuch werfen. Gruß! Henning Blatt (Diskussion) 00:55, 9. Jul. 2012 (CEST)