Diskussion:Volmerdingsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte, hier: drei sächsische Gerichtsplätze in großer Nähe[Quelltext bearbeiten]

Die Ortsnamen der drei inzwischen zu Bad Oeynhausen gehörenden Dörfer Volmerdingsen (Volkmarthinghusen), Wulferdingsen (Wulfarthinghusen) und Eidinghausen (Einarthinghusen) weisen (so haben es die Kinder in den Sechzigern des vergangenen Jahrhunderts im Heimatkunde-Unterricht gelernt) weisen auf sächsische Gerichtsplätze hin (der Ort, wo Volkmar/Wulfar/Einar Gericht hält).Weiß die historische Forschung inzwischen, was es mit diesen (ungewöhnlicherweise sehr eng benachbarten) Gerichtsplätzen auf sich hat? Unser Heimatkundelehrer (vor knapp fünfzig Jahren) wußte es nicht. 89.62.4.214 16:34, 9. Mär. 2007 (CET)

Das ist im Grunde gar nicht weiter ungewöhnlich. Jedes Dorf hatte seinen eigenen Dingplatz. Man darf sich das nicht heute wie ein Amtsgericht vorstellen, das einen großen Gerichtsbezirk hat. Auf dem Ding traf man sich und besprach die Rechtskonflikte des eigenen Dorfes. Natürlich gab es aber auch höherinstanzliche Dinge mit größerem Einzugsbereich. --::Slomox:: >< 21:13, 21. Apr. 2008 (CEST)