Diskussion:Voynich-Manuskript

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archiv

Wie wird ein Archiv angelegt?

"Gebrauch von Mehrfachvolkalen"[Quelltext bearbeiten]

Wenn man in den zitierten Artikel von Cheshire schaut, fällt auf, dass mit Diphtong nicht nur Mehrfachvokale gemeint sind. Das erste Bild in der Einleitung beispielsweise zeigt den Diphtong "ta". --165.225.72.216 09:37, 16. Mai 2019 (CEST)

Schon die falsche Verwendung von "Diphthong" durch Cheshire sollte alle Alarmglocken schrillen lassen. Der Autor scheint übrigens Biologe zu sein, nicht Romanist, wie derzeit im (deutschen) Artikel vermerkt. Auch die Selbstbeweihräucherung ("ingenuity and lateral thinking") deutet eher auf einen Profilneurotiker als auf einen ernstzunehmenden Wissenschaftler hin.--139.191.190.4 16:01, 16. Mai 2019 (CEST)

Hofhaltung Marías von Kastilien auf Ischia[Quelltext bearbeiten]

Laut Cheshire habe María von Kastilien auf Ischia Hof gehalten, das übernimmt der Artikel unkritisch. Eigentlich aber war María die Statthalterin ihres Mannes in Aragón und es ist stark zu bewzeifeln, dass sie 1444 auf Ischia, wenn denn überhaupt jemals in Italien war. El Quijote (Diskussion) 01:36, 17. Mai 2019 (CEST)

Von María sind Briefe datiert auf den 29. Januar 1444 in Valencia und auf den 13. Februar 1444, ebenfalls in Valencia. In der Zwischenzeit soll sie in Italien - nach Cheshire - eine Rettungsmission geleitet haben. Wer's glaubt.... El Quijote (Diskussion) 02:16, 17. Mai 2019 (CEST)

Zumindest auf Ischia gab es auch 1444 keinen Vulkanausbruch, der letzte war 1301, Eurogeopark Ischia.--Claude J (Diskussion) 08:20, 17. Mai 2019 (CEST)

Am 5. Februar 1444 gab es einen Vulkanausbruch auf der liparischen Insel Vulcano. El Quijote (Diskussion) 08:34, 17. Mai 2019 (CEST)
Dann sollte das wohl im Artikel korrigiert werden, da steht nämlich Ischia.--Claude J (Diskussion) 08:39, 17. Mai 2019 (CEST)
Ich müsste noch mal bei Cheshire schauen, ob der tatsächlich behauptet, der Vulkanausbruch sei auf Ischia gewesen. Eigentlich ist seine Behauptung ja, dass María dort residiert habe. Die allerdings hat meines Wissens das Königreich Aragón-Katalonien nie verlassen, war also wahrscheinlich nie in Italien. Ganz sicher jedoch nicht zum behaupteten Zeitpunkt. El Quijote (Diskussion) 08:47, 17. Mai 2019 (CEST)
Nein, das ist der Fehler des Wiki-Autoren, Cheshire selbst schreibt von Vulcanello, einem Teil der liparischen Insel Vulcano. Immerhin da kann man ihm keinen Fehler nachweisen. El Quijote (Diskussion) 08:49, 17. Mai 2019 (CEST)
"Zum fraglichen Zeitpunkt befand sich María tatsächlich allerdings in Valencia." die Aussage ist bisher unbelegt --der_rausch (Diskussion) 11:19, 17. Mai 2019 (CEST)
Ich habe den Beleg nachgereicht, meine aber, dass es eigentlich nicht meine Aufgabe ist, zu belegen, dass Cheshire Unsinn schreibt, sondern Cheshires Aufgabe, ordentlich zu recherchieren. --El Quijote (Diskussion) 12:10, 17. Mai 2019 (CEST)
Cheshire hat überhaupt keine Belege für die Verbindung zu Maria von Kastilien, alles frei zusammenfantasiert über seine Interpretation einiger Abbildung der Handschrift, die ihn an einen Vulkanausbruch erinnern. Aus der Radiocarbondatierung der Handschrift hat er sich einen passenden Vulkanausbruch auf einer Insel rausgesucht und begab sich dann auf die Suche nach einer "Königin", die irgendwie damit in Verbindung stehen könnte. Unnötig zu sagen dass seine "Übersetzung" auch keine Hinweise liefert. Über diesen Unsinn zu diskutieren ist reine Zeitverschwendung. Möglicherweise ist das Ganze auch ein Hoax.--Claude J (Diskussion) 17:57, 17. Mai 2019 (CEST)

Torsten Timm[Quelltext bearbeiten]

Die Timm-Thesen sind nicht neu, sondern von 2014. Gleiches für Schinner, der bereits einen eigenen Absatz hat. Die Schabernack-Hypothese wurde doch damals, vor erst 5 Jahren verworfen, wegen des Alters und der Kosten. Das einzig neue ist die Software, doch was beweist die (außer statistische Verteilung von Zeichen)? Gerade durch die Software deutlich, wäre doch auch eine Codierung möglich. Sagt man ja selber. Das Problem ist, dass wenn es kein Wunder gibt, zB neue Funde, dass man womöglich niemals eine Hypothese beweisen, bzw entschlüsseln kann. Offenbar will man in erster Linie Aufmerksamkeit. Und man ist stolz, in der WP gelandet zu sein, wie zugegeben wird. Bei Cheshire gab es immerhin einen großen Medienrummel. Wie ist denn hier die Meinung von (anderen) Experten? Und sollte man wirklich jede (doppelte) Hypothese aufnehmen? Wenn überhaupt gehört das IMHO zeitlich vor Cheshire. Cheshire könnte man auch kürzen. --Kungfuman (Diskussion) 16:46, 18. Okt. 2019 (CEST)

Es geht hier um eine Methode zur Generierung eines Textes mit zum Text im Voynich-Manuskript vergleichbaren statistischen Eigenschaften. Eine solche Methode war bislang unbekannt und ist insofern durchaus interessant. Die Hypothese wurde bislang auch keineswegs entkräftet. Sie wird im Gegenteil nicht nur von ihrem Urheber, sondern auch von anderen Voynichforschern (Schinner, Hermes) als eine mögliche Erklärung angesehen.
Gerade der Umstand, dass es bezüglich der Hypothese von Timm bislang keinen Medienrummel gegeben hat, spricht gegen die Behauptung hier ginge es jemandem um Aufmerksamkeit. Zudem hat der Voynichexperte Dr. Jürgen Hermes in seinem Blog nicht nur seine Meinung zu der Hypothese von Timm geäußert, sondern überdies auch erklärt, dass die Ergänzung des Artikels auf Studierende der Universität Köln zurückgeht, die an einer Lehrveranstaltung zum Voynich-Manuskript teilgenommen haben: https://texperimentales.hypotheses.org/3583
Die Theorien sind bislang nicht zeitlich sortiert. Sowohl Nick Pelling (2006) als auch Dr. Jürgen Hermes (2012) sind zeitlich vor Arthur Tucker (2014) und Stephen Bax (2014) einzuordnen.
Der Beitrag zu Cheshire ist Angesichts der vernichtenden Kritik zu seiner Theorie zweifellos unverhältnismäßig lang. Kadmos (Diskussion) 01:31, 20. Okt. 2019 (CEST)

Da sind wir uns ja fast in allem einig. Ich bestreite ja nicht, dass es interessant und neu ist. Ich dachte, es geht in diesem Abschnitt eher um direkte Thesen und nicht um Verarbeitungsmethoden. Wonach sind die Theorien denn derzeit sortiert? Wenn nicht nach irgendeinem Schema, größtenteils soll's wohl doch chronologisch sein, dann müsste man doch irgendwie sortieren, bzw die Chronologie fixen. Dass Schinner Timms These unterstützt ist logisch und steht ja drin. --Kungfuman (Diskussion) 15:35, 22. Okt. 2019 (CEST)

Der Name des Abschnitts ist "Voynich-Forscher und Voynich-Forschung" und eine These wie der Text generiert wurde, zählt zweifellos als Forschung.
Tucker & Talbert, Bax, Artjunow et. al., Greg Kondrak und Cheshire haben nur Interpretationsversuche vorgestellt und stellen insofern keine Forschung dar. Sie sind wohl einzig Aufgrund des Medienrummels mit auf der Liste. Bei der englischen Version des Artikels werden deshalb auch zwei Punkte unterschieden. Einen Punkt für Forschungsergebnisse und einen für Entschlüsselungsversuche, die einen Medienrummel ausgelöst haben.
Den Beiträgen nach geht es um die Geschichte der Voynich-Forschung. Insofern müsste die Reihenfolge eigentlich Nick Pelling (2006), Jürgen Hermes (2012), Arthur Tucker & Rexford Talbert (2014), Stephen Bax (2014), Torsten Timm (2014), Artjunow et al (2016), Greg Kondrak (2016) und Gerarard Cheshire (2019) sein. Kadmos (Diskussion) 00:03, 24. Okt. 2019 (CEST)

Rainer Hannig[Quelltext bearbeiten]

Rainer Hannig hat am 7.Juni 2020 eine Zusammenfassung seiner Erkenntnisse auf seiner Website https://www.rainer-hannig.com/voynich/ veröffentlicht: https://www.rainer-hannig.com/app/download/15835537224/Voynich_Hebr%C3%A4isch_von_Rainer+Hannig_7_6_20.pdf?t=1591559575 (nicht signierter Beitrag von 2A02:1206:45A6:36B0:A4F7:2A1F:DB77:A3BC (Diskussion) 20:31, 4. Jul. 2020 (CEST))

Steht auch schon im Artikel: https://de.wikipedia.org/wiki/Voynich-Manuskript#Rainer_Hannig --Thorwyn (Diskussion) 12:44, 5. Jul. 2020 (CEST)

Vermeintlich - mutmaßlich[Quelltext bearbeiten]

Im Text heißt es: "In einem mit dem Manuskript gefundenen Brief schreibt dessen vermeintlicher Verfasser, der spätere Besitzer Johannes Marcus Marci..." Ich will jetzt weder besserwisserisch noch haarspalterisch sein, aber muss es nicht "mutmaßlicher" Verfasser heißen. "Vermeintlicher" Verfasser würde ja bedeuten, es sei mittlerweile widerlegt worden, dass Johannes Marcus Marci der Verfasser des Briefes war. (nicht signierter Beitrag von 91.45.174.16 (Diskussion) 23:44, 21. Nov. 2020 (CET))