Diskussion:X10 (Protokoll)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fehlende Referenz[Quelltext bearbeiten]

Natürlich ist Wikipedia keine Werbeplattform oder Verbrauchermagazin - aber Namen oder Referenzen für diese Geräte "mehrerer europäischen Firmen" sollten genannt werden, da sich (auch nach "google") nicht schnell eindeutiges zur Wieder-Verfügbarkeit finden läßt...

  • Neue und sehr leistungsfähige X10-Geräte für 230 V, 50 Hz mit CE-Zulassung werden von mehreren europäischen Firmen angeboten und sind inzwischen auch wieder in Deutschland erhältlich. Besonders interessant sind kleine X10-Empfänger, die in den Schalter- und Abzweigdosen der Hausinstallation eingebaut werden können,... (nicht signierter Beitrag von 134.2.188.3 (Diskussion) 11:13, 26. Aug. 2010 (CEST))

Entwicklungsgeschichte des X10-Protokolls[Quelltext bearbeiten]

Es besteht eine Diskrepanz zwischen dem deutschsprachigen und dem englischsprachigen Artikel zur Entwicklungsgeschichte des X10 Protokolls.

Bitte prüfe Namen, Datum und Herkunftsort.

--peeceepeh 2. Jan. 2007


nach der Artikeländerung eigentlich nicht mehr:

X10 was developed in 1975 by Pico Electronics of Glenrothes, Scotland ......

Das X10-Protokoll wurde Mitte der 70er Jahre von Mr. Pico in Schottland/Großbritannien entwickelt

sollten doch das Gleiche bedeuten. Gibt es weitere Diskrepanzen ?

Im englischen Artikel wird von einer Europäischen Version gesprochen - sie ist durch die strengen EMV/CE Bestimmungen aber nicht im Handel. Es ist keinLizenznehmer oder Hersteller z.Zt. bekannt. (nicht signierter Beitrag von Dharpers (Diskussion | Beiträge) 22:37, 26. Apr. 2009 (CEST))

Schöner Werbeartikel[Quelltext bearbeiten]

"interessante Alternative zur kostengünstigen Hausvernetzung" und auch ein Link zum Hersteller-Werbevideo darf natürlich nicht fehlen. --95.119.70.111 20:27, 12. Feb. 2009 (CET)


Antwort dazu:

Es handelt sich hier um historische Produkte, Hersteller und Namen. Die Produkte sind völlig veraltet und werden seit fast 20 Jahren nicht mehr in der EU vertrieben. Die genannten Firmen sind - bis auf den Busch Jaeger Schalterhersteller - nicht mehr existent. Auch das Werbevideo ist aus 1987 und sagt heute nur noch aus, welche Wert diese Technik schon damals für die Umwelt bedeutete und dokumentiert hstorisch relevant, dass selbst Mitte der 80er Jahre Deutschland schon erfolgreich systematisch Energie gespart wurde bzw. werden konnte. Leider war das politisch (noch) nicht erwünscht. Die o.g. Kritik zeugt nur von sachlichem und historischen Unwissen. X10 war nie ein Werkezug zur Hausvernetzung. Man konnte damit nur quasi drahtlos schalten zu einer Zeit des Kalten Krieges, zu der sämtliches Funken verboten war ! Selbst diese Trägerfrequenzverfahren bedurfte der hoheitrechliche Genehmigung der Deutschen Bundespost !

Detlef Harpers 24APR2009 (nicht signierter Beitrag von Dharpers (Diskussion | Beiträge) 22:37, 26. Apr. 2009 (CEST))

Neutralitätsbaustein[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel ist ein Neutralitätsbaustein eingetragen. Es ist notwendig, diese fehlende Neutralität hier auf der Artikeldiskussionsseite zu begründen. Details sind im WikiProjekt Bearbeitungsbausteine beschrieben. Ansonsten werde ich den Baustein entfernen. 7 Tage.-- Hibodikus 16:41, 2. Jun. 2009 (CEST)

Im Absatz Geschichte vorgenommene Änderungen:

General Electric vermarktete X-10 unter dem Label Powerhouse zum Beispiel durch Radioshack bis heute recht erfolgreich.
Der Satzteil unter dem Label Powerhouse zum Beispiel durch Radioshack wurde entfernt.
Die Passage Wegen ihres niedrigen Preises fanden X10-Geräte in den USA jedoch weiterhin eine steigende Verbreitung. Das führte wiederum dazu, dass nicht nur neu entwickelte X10-Geräte auf den Markt kamen, sondern dass auch das Protokoll für neue Funktionen erweitert wurde, und dass X10 in den USA zum dominierenden Standard für die private Hausautomatisierung wurde. wurde abgeändert in Wegen ‚der geringen Anschaffungskosten‘ fanden X10-Geräte in den USA weiterhin eine steigende Verbreitung. Das wiederum führte dazu, dass nicht nur neu entwickelte X10-Geräte auf den Markt kamen, sondern dass auch das Protokoll für neue Funktionen erweitert wurde, und dass X10 in den USA ‚einen hohen Verbreitungsgrad‘ bei der privaten Hausautomatisierung erreichte.
Im Satz Besonders interessant sind kleine X10-Empfänger, die in den Schalter- und Abzweigdosen der Hausinstallation eingebaut werden können, so dass die Umstellung auf Hausautomation sehr preisgünstig und ohne größere Veränderungen an der bestehenden Installation möglich ist. wurde sehr preisgünstig und entfernt. Wikipedia ist kein Verbrauchermagazin.
Der Satz X10 ist damit auch in Deutschland eine durchaus interessante Alternative für die kostengünstige Automation von Wohnhäusern wurde entfernt (NPOV und siehe oben).

Der Neutralitätsbaustein wurde entfernt.-- Hibodikus 10:51, 11. Jun. 2009 (CEST)