Diskussion:Zeitversetztes Fernsehen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Laut der Zeitschrift c't aus dem Heise-Verlag existiert ein Unterschied zwischen 'Time-Shift' und 'Pause-TV'. Der Artikel erläutert diesen Unterschied bislang nicht. Es wäre prima, wenn jemand diese Unterschiede in den Artikel einarbeiten kann.

Dem schliesse ich mich an. Time-Slip/Time-Shift werden hier von Samsung erklärt.


Zitat aus dem Artikel ([1]):

(auch Werbeblöcke können hiermit problemlos übersprungen werden)

Wie soll das funktionieren. Ich meine, die Werbung beginnt, ich drücke Pause, und dann darf ich mich 8 Minuten im Pausemodus langweilen und darf dann die Werbung doch noch mal sehen? Oder drücke ich Pause, warte 8 Minuten, und spule dann schnell vor? Ziemlich sinnlos, oder? Was soll das also bedeuten?

Du musst mal kurz weg, so 10 minuten, kommst wieder, Timeshift ist an und schaust deinen Film weiter. Jetzt kommt die Werbung und du kannst sie einfach überspringen da dein Gerät ja 10 minuten nach vorn aufgenommen hat. Unrealzocker 00:47, 24. Dez. 2008 (CET)

HD Inhalte und Timeshift[Quelltext bearbeiten]

"Die Sender können auch festlegen, dass es auf Empfangsboxen mit Festplatte nicht mehr möglich ist, Aufnahmen zu machen, die Werbung zu überspulen oder einfach nur die Pausentaste zu drücken, um einen Film später anzusehen. Danach befragt, reagieren die Privatsender schmallippig. 'Zum Schutz der HD-Inhalte sind umfängliche Schutzmechanismen möglich - um die Auflagen der Lizenzgeber zu erfüllen und zum Schutz des werbefinanzierten Fernsehens', lässt ProSiebenSat1 ausrichten. Quelle: http://www.sueddeutsche.de/computer/256/481725/text/ --Prud 21:33, 24. Jul. 2009 (CEST)

Stil und Schreibweise[Quelltext bearbeiten]

Der Satz mit dem Telefon erläutert ein sehr spezielles Szenario, das kann man meiner Meinung nach verallgemeinern oder einfach nur auf das Pausieren nach Wunsch des Zuschauers reduzieren kann. Dann ist da noch der Satz zum Bild, ich muss gestehen, ich hielt den Artikel erst für Werbung...

Vorschlag:
Bei aktiviertem Timeshifting wird das Programm fortlaufend aufgezeichnet. Der Zuschauer kann die Sendung unterbrechen und später fortsetzen, zurückspringen und vorspulen, um Beispielsweise Szenen erneut anzusehen oder Werbeblöcke zu überspringen, die Aufnahme läuft dabei aber im Hintergrund weiter.

Der abgebildete Videorecorder mit Festplatte und DVD-RAM-Laufwerk nutzt das DVD-RAM-Laufwerk zum Speichern einer zuvor ausgewählten (und eventuell geschnittenen) Sendung, aber das weiß ich jetzt nicht.

Und noch eine Feinheit: Nach meiner Erfahrung gibt es Geräte, die den fürs Timeshifting genutzten Speicher nicht komplett ausnutzen, sondern maximal 30 Minuten aufzeichnen. Pausiert man das Programm zu lange, muss man früher oder später trotzdem Werbung anschauen.

Habe fertig. --BlueScreen-Bertrand 20:15, 25. Jan. 2012 (CET)

Timeshift-Sender[Quelltext bearbeiten]

Wer ist "sie" im ersten Satz dieses Absatzes? --Tscheini (Diskussion) 19:11, 22. Okt. 2014 (CEST)