Djadjim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innenleben eines Kaschgaizeltes

Djadjim (persisch جاجیم) sind Flachgewebe und verwandt mit den bekannteren Kelims.[1] Im Gegensatz zu den klassisch gewebten Kelims (hierbei handelt es sich zumeist um eine bis zwei Bahnen gewebten Materials, welches gegebenenfalls zusammengenäht wird) weisen Djadjims mehrere Bahnen auf. Oft sind dies sechs bis acht Teile, häufig identischer Ausführung.

Nicht selten sind Djadjim zwischen 200 und 250 cm lang, und zwischen 130 und 180 cm breit. Diese verhältnismäßig seltenen Flachgewebe, die einer Decke ähnlicher sind als einem Teppich, wurden in erster Linie von den Shah-Savan-Nomaden[2] Irans hergestellt. Allerdings gibt es auch Stücke aus der Türkei, dem Kaukasus, und aus Südpersien, die von Kaschgai, Afşar, oder Belutschistan-Nomaden hergestellt wurden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bilder des Flachgewebes
  2. Shahsavan - Nomaden des Nordwest-Iran (PDF-Datei; 1,15 MB)