Dom zu Skara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Dom heute
Blick durch den Kirchenraum

Der Dom zu Skara gehört zu den ältesten Domkirchen Schwedens. Er wurde im 13. und 14. Jahrhundert im gotischen Stil erbaut. Der Dom ist Bischofskirche des Bistums Skara.

Baugeschichte[Bearbeiten]

Das Bistum ist das älteste Bistum Schwedens und wurde 1014 unter Olof Skötkonung errichtet. Die Domkirche wurde erstmals um 1150 erwähnt. Bei der Renovierung 1999 fand man Steinreste, die auf ein noch höheres Alter datiert wurden. Der älteste Teil des heutigen Kirchengebäudes ist die romanische Krypta unter dem Chor. Anschließend entstand im gotischen Stil zunächst der Chor selber, dann um 14. Jahrhundert das Langhaus. Errichtet wurde das Gotteshaus aus gehauenem Sandstein. Grundriss und große Teile des Mauerwerks sind noch von der mittelalterlichen Kirche. Vieles ist jedoch nach dem großen Brand von 1719 geschaffen worden. Und sein heutiges Aussehen ist nicht zuletzt das Resultat der durchgreifenden Renovierung durch den Architekten Helgo Zettervall und dessen Auffassung von Gotik in den Jahren 1886–1894. Nach einem Brand wurde der Dom in den 1940er Jahren neuerlich renoviert und mit neuen, durch Bo Beskow künstlerisch gestalteten Fenstern im Chor versehen.

Orgel[Bearbeiten]

Der Dom zu Skara verfügt über eine Hauptorgel und eine Chororgel. Die Hauptorgel wurde 1964 durch den dänischen Orgelbauer Poul-Gerhard Andersens (Kopenhagen) erbaut. Das Instrument hat 46 Register auf drei Manualwerken und Pedal. Die Spieltrakturen sind mechanisch, die Registertrakturen sind elektrisch.[1]

I Rückpositiv C–
1. Rörflöjt 8’
2. Principal 4’
3. Flöjt 4’
4. Blockflöjt 2’
5. Larigot 11/3
6. Sesquialtera II
7. Scharf IV
8. Dulcian 16’
9. Krumhorn 8’
Tremulant
II Hauptwerk C–
10. Pommer 16’
11. Principal 8’
12. Spillflöjt 8’
13. Quintadena 8’
14. Oktava 4’
15. Rörflöjt 4’
16. Oktava 2’
17. Cornett III
18. Mixtur V
19. Scharf III
20. Trumpet 8’
Rossignol
III Schwellwerk C–
21. Gedackt 16’
22. Principal 8’
23. Rörflöjt 8’
24. Salicet 8’
25. Vox humana 8’
26. Flöjt octaviant 4’
27. Nasat 22/3
28. Piccolo 2’
29. Ters 1 3/5
30. Mixtur IV
31. Zimbel II
32. Trumpet 8’
33. Oboe 8’
34. Clairon 4’
Tremulant
Pedalwerk C–
35. Principal 16’
36. Subbas 16’
37. Quinta 102/3
38. Oktava 8’
39. Gedackt 8’
40. Oktava 4’
41. Nachthorn 2’
42. Cornett III
43. Mixtur IV
44. Basun 16’
45. Trumpet 8’
46. Trumpet 4’
  • Koppeln: I/II, III/II, I/P, II/P, III/P

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nähere Informationen zu den Orgeln (schwedisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dom zu Skara – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

58.38666666666713.443333333333Koordinaten: 58° 23′ 12″ N, 13° 26′ 36″ O