Dory (Waffe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dory (Waffe)
Hoplite fight from Athens Museum.jpg
Angaben
Waffenart: Speer
Bezeichnungen: Dory
Verwendung: militärische Waffe
Entstehungszeit: 4. Jhd v Chr.
Einsatzzeit: 3. – 2. Jhd. v. Chr.
Verbreitung: Griechenland
Gesamtlänge: 2–3 Meter
Gewicht: 1–2 Kilo
Werkstoff: Holz, Eisen, Bronze
Listen zum Thema

Dory, Neutrum, Plural im Attischen Dorata, im Epischen und Ionischen Dourata (griechisch: δόρυ, Plural: δόρατα bzw. δούρατα), bezeichnet einen griechischen Speer, der im 3. und 2. Jahrhundert v. Chr. genutzt wurde.

Beschreibung und Verwendung[Bearbeiten]

Das Dory war ein 2 bis 3 Meter langer Speer, der mit einer blattförmigen Eisenspitze versehen war. Das verwendete Holz war verhältnismäßig dünn und deswegen nur 1 bis 2 Kilo schwer. Am Ende war ein Gewicht aus Kupfer, wodurch der Speer im Gleichgewicht blieb, auch wenn man ihn nicht in der Mitte hob.

Er wurde von Hopliten in der Phalanxformation verwendet, die vor allem gegen Reiter effektiv war. Im Vergleich zur Sarissa war das Dory sehr viel handlicher und leichter.

Der große Nachteil war, dass dieser Speer nicht besonders robust war. Er brach, wenn man in offenen Formationen kämpfte, während der Schlacht oft ab.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Dory wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. in Griechenland populär. Dann wurde dieser Speer auch auf dem Balkan als Waffe benutzt und in den griechischen Kolonien. Er wurde im 2. Jahrhundert von der Sarissa verdrängt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Victor Davis Hanson: Hoplites. The Classical Greek Battle Experience. Routledge, London u. a. 1991, ISBN 0-415-04148-1, S. 72 (englisch).