Durchlichtscanner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Flachbettscanner mit Durchlichteinheit

Der Durchlichtscanner ist ein Scanner, bei dem das Licht nicht gegen die zu scannende Oberfläche gestrahlt wird, wie es bei handelsüblichen Flachbettscannern und Trommelscannern gewöhnlich erfolgt. Hier wird das Licht durch das Medium durchgeführt, das Verfahren eignet sich daher nur für durchleuchtbare Medien wie Dias, Negativfilme, Röntgenaufnahmen, Transparentfolien und Ähnliches. Ein Diascanner ist beispielsweise ein inzwischen recht verbreiteter Durchlichtscanner. Für einige Flachbettscanner werden Durchlichtaufsätze als Zubehör angeboten. Sie werden verwendet, um großformatige Filme und Negative einscannen zu können, beispielsweise Röntgenaufnahmen.