ELEX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

ELEX ist ein von Piranha Bytes entwickeltes Action-Rollenspiel, angesiedelt in einer postapokalyptischen und von Science Fantasy-Elementen geprägten Spielwelt, für PlayStation 4, Xbox One und Windows.[1] Publisher THQ Nordic bewirbt die Spielwelt als dunkel, kompromisslos, komplex und ausgefallen.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

160 Jahre vor der eigentlichen Handlung schlug ein Meteorit auf den Planeten Magalan ein. Dieser verursachte weltweit Zerstörung, wodurch nur vergleichsweise wenige Menschen überlebten. Zudem brachte er das unbekannte Element Elex auf den Planeten. Im Laufe dieser 160 Jahre bildeten sich verschiedene Gruppierungen mit unterschiedlichen Ideologien heraus, welche das Elex über unterschiedliche Methoden erforschten und somit unterschiedlichen Nutzen davon erhielten. So konnten sie es als Treibstoff für Science-Fiction-Maschinen wie Mechs nutzen, zu Drogen (Stims) aufbereiten, es direkt konsumieren oder die Eigenschaften umkehren und daraus Mana herstellen. Als Treibstoff verwendeten es hauptsächlich die Kleriker und die Albs, in Form von Stims ausschließlich die Outlaws, als Mana hatten nur die Berserker Zugang und nur die Albs konsumierten Elex in seiner reinen Form. Auch wenn sich die Fraktionen verfeindet gegenüber stehen, treiben sie im geringen Maße Handel mit der neuen zweckmäßigen Währung Elexit, ein Elex-Stein-Gemisch.

Der Protagonist, Jax, ist ein aufstrebender Commander der Albs, der ehrfürchtig auch „die Bestie von Xacor“ genannt wird. Als Alb besitzt er durch den reinen Elexkonsum erhöhte logische Denkfähigkeiten und einen gestärkten Körper, verliert hingegen sämtliche Emotionen, solange Elex konsumiert wird. Auf einer Mission in seinem Gleiter wird Jax durch eine Schwachstelle im Schutzschild abgeschossen und stürzt ab. Obwohl er den Absturz überlebt, wird er für sein Versagen bei seiner Mission von seinem Bruder Kallax exekutiert. Was Kallax zu diesem Zeitpunkt nicht bemerkte, Jax überlebte auch diese Exekution. Doch schwer angeschlagen wird der Ex-Alb auch noch von einem Outlaw – Ray – ausgeraubt, inklusive sämtlicher Kampfausrüstung. Alles, was ihm jetzt noch bleibt, ist eine Eisenstange als Waffe und zwei Heiltränke. Erstmals auf einem so langwierigen Elexentzug erfährt Jax Emotionen und erhält damit die Möglichkeit, noch weiter menschlich zu werden oder sich wieder Elex zu suchen, um gefühlskalt und logisch zu handeln.

Der Spieler ist jetzt gezwungen, sich in der Welt zurecht zu finden und sich einer der drei übrigen großen Fraktionen anzuschließen. Alle Menschen, unter anderem diese drei Fraktionen, die ihre Emotionen noch vollständig besitzen, werden freie Menschen genannt. Obwohl sie sich teilweise gegenseitig bekriegen, sind die Albs der Feind aller freien Menschen. Diese haben im ganzen Spielgebiet von Magalan Konverter aufgestellt, die Elex aus allen Lebensformen wie Pflanzen, Mutanten, Menschen usw. extrahieren soll, um es nach Xacor zu befördern. Jax möchte seine alte Stärke als Bestie von Xacor wiedererlangen und sieht die 3 Fraktionen nur als Mittel zum Zweck an, um an gute Ausrüstung zu kommen. Obwohl Jax anfangs nur Rache im Sinn hatte, erfährt er durch das Leben bei den sogenannten freien Menschen mehr über die Albs und deren Anführer, den Hybriden, und er muss sich am Ende für oder gegen diesen stellen. Der Hybrid offenbart im einzigen Gespräch, dass das Elex nur der Vorbote für andere Wesen, genannt die Wissenden, darstelle und möchte die Menschheit darauf vorbereiten, indem er sie auf eine höhere Evolutionsstufe mittels des Elex hebt.

Die Wissenden könnten ein Hinweis auf einen möglichen Nachfolger Elex 2 hindeuten.

Spielwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spielwelt ist ein Teil von Magalan, welcher im Süden und Westen von einem Meer und im Norden und Osten von Gebirgen abgegrenzt wird. Zusätzlich tötet die eisige Kälte im nördlichen Gebirge und Radioaktivität im Westen und Osten den Spieler, sollte er dennoch einen Weg durch die Berge finden. Im Meer wird der Spieler jedoch ein paar Meter zurückteleportiert. Die Welt ist zusammenhängend und kommt vollständig ohne Ladezonen aus, mit schnelleren PCs selbst bei Teleportationen.

Aufgeteilt ist die Spielwelt in 5 Gebiete. Edan, welches im Besitz der Berserker ist und durch deren Mana in einen fruchtbaren Wald verwandelt wurde. Einst war hier eine Industriestadt/-viertel angesiedelt, heute sind überwiegend nur Backsteinruinen übrig geblieben. Abessa ist im Norden von Edan und kann als neutrales Gebiet für alle Fraktionen der freien Menschen angesehen werden. Außerdem befinden sich hier die meisten Separatisten, Splittergruppen der Albs. Überwiegend besteht Abessa aus einem mit Gras bewachsenem Hochland. Einst scheinen hier große Teile Natur- und Landwirtschaftsgebiete gewesen zu sein. Südöstlich davon liegt Tavar, ein von den Outlaws besetztes Wüstengebiet. Es gibt Hinweise, dass dieses Gebiet schon vor dem Meteoreinschlag eine Wüste darstellte, die überwiegend für militärische und wissenschaftliche, aber auch für wirtschaftliche Zwecke genutzt wurde. Nördlich von Tavar liegt Ignadon, eine Vulkan- und Lavalandschaft, geprägt durch zerstörte Industrie- und Wohngegenden. In einer riesigen Felsspalte bauten die Kleriker ihr High-Tech-Lager auf. Xacor liegt im Norden von Abessa und im Nordwesten von Ignadon. Die eisige Berglandschaft wurde von den Albs besetzt und besaß früher eine ganz andere Klimazone. Elex besitzt die Eigenschaft die Umgebung abzukühlen. Da große Mengen Elex dank der Albs in Xacor den Weg nach Xacor fanden, kühlte sich die ganze Region so stark ab, dass dort ganzjährig eine Winterlandschaft das Bild prägt.

In der Welt sind überall Tiere, Mutanten, Roboter, Banditen und andere feindlich gesinnte Kreaturen anzutreffen. Je nach Art des Gegners ist die Stärke desjenigen festgeschrieben und skaliert z. B. nicht mit dem Level des Spielers mit. Durch die scheinbar wilde Aneinanderhäufung zwischen starken und schwachen Monstern gelangt der Spieler nur schwer zum nächsten sicheren Ort. Selbst die Straßen, die einst in Piranha Bytes Spielen als halbwegs sicher galten, sind es in Elex nicht. Dafür erhält der Spieler ein Jetpack zu Spielbeginn, welches ihn ermöglicht, Wege abseits der Norm zu nehmen, etwa über einen sonst unüberwindbaren Berghang. Doch selbst mit einem Jetpack ist jeder anfängliche Schritt durch die Wildnis gewagt. Die einzige sichere Möglichkeit zwischen den Lagern hin- und herzureisen bieten die in der Welt verteilten Teleporter, welche nach einmaliger Aktivierung vom Spieler dauerhaft und kostenfrei über die Karte verwendet werden können. Entgegen der vorherigen Spiele gibt es in Elex einen Monsterrespawn, damit die Welt nicht irgendwann ausstirbt, wenn der Spieler alle Monster besiegt hat.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel wird in der Third-Person-Perspektive (frei drehbare Verfolgerkamera) mit Maus und Tastatur oder Gamecontroller gespielt. Es gibt die Schwierigkeitsgrade Leicht, Mittel, Schwer und Ultra, wobei man nach Spielstart jederzeit den Schwierigkeitsgrad oder Teile davon ändern kann.

Parallelen zu vorherigen Spielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel besitzt einige Parallelen zum Gothic und Risen-Universum, welches ebenfalls von Piranha Bytes entwickelt wurde. Viele der alten Synchronsprecher übernehmen auch im Spiel Elex die Vertonung der Dialoge. Jax’ Vater Wardek hat beispielsweise die gleiche Synchronstimme wie Xardas, der Mentor des namenlosen Helden in Gothic. Jack der Leuchtturmwärter fand inklusive des Leuchtturms einen Weg ins Spiel. Er gilt seit Gothic 2 als immer wiederkommendes Easter Egg in weiteren Spielen von Piranha Bytes. Monster und Pflanzen haben ebenfalls eine gewisse Ähnlichkeit aus der alten Spielereihe: Die im Spiel vorkommenden Beißer ähneln den Scavengern, und die Fleischgrillen haben Parallelen zu den Minecrawlern aus dem Gothic-Universum. Viele Pflanzen sind sogar gleichnamig, wie die Manapflanze oder das seltene Kronstöckel. Ähnlich wie in Gothic 1 gibt es keine Geldwährung, es wird ausschließlich mit Material (Elexit) gehandelt.

In der Spielwelt sind zudem verschiedene Eastereggs des Entwicklerteams auffindbar.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://wccftech.com/elex-the-sci-fi-rpg-from-gothicrisen-devs-gets-first-footage-new-images/
  2. http://www.polygon.com/2015/7/2/8880675/elex-piranha-bytes-
  3. Deutscher Computerspielepreis 2018: das sind die besten deutschen Computerspiele, abgerufen am 11. April 2018