Earthrise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
24. Dezember 1968: Das erste Bild des Erdaufgangs über dem Mondhorizont, aufgenommen von Frank Borman
Earthrise, Farbbild, kurz nach dem SW-Bild aufgenommen

Earthrise (engl. ‚Erdaufgang‘) ist der Name des NASA-Fotos AS8-14-2383HR, aufgenommen von William Anders[1] während des Fluges von Apollo 8. Das Bild wurde am 24. Dezember 1968 während der vierten Umkreisung des Monds[2] mit einer Hasselblad-500-Kamera, Brennweite 250 mm, fotografiert.[3]

Bildbeschreibung der NASA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die originale Bildbeschreibung lautet:

“The rising Earth is about five degrees above the lunar horizon in this telephoto view taken from the Apollo 8 spacecraft near 110 degrees east longitude. The horizon, about 570 kilometers (250 statute miles) [sic] from the spacecraft, is near the eastern limb of the Moon as viewed from the Earth. On the earth, the sunset terminator crosses Africa. The south pole is in the white area near the left end of the terminator. North and South America are under the clouds. The lunar surface probably has less pronounced color than indicated by this print.”

„Die aufgehende Erde befindet sich in dieser Teleaufnahme etwa fünf Grad über dem Mondhorizont, aufgenommen aus dem Apollo-8-Raumschiff bei 110 Grad östlicher Länge. Der Horizont, etwa 570 Kilometer (250 Meilen) vom Raumschiff entfernt, ist von der Erde aus gesehen nahe dem östlichen Rand des Mondes. Auf der Erde durchquert die Tag-Nacht-Grenze Afrika. Der Südpol ist in der weißen Gegend am linken Ende der Tag-Nacht-Grenze. Nord- und Südamerika sind unter den Wolken. Die Mondoberfläche hat wahrscheinlich weniger intensive Farben als auf diesem Abzug.“

– NASA[4]

Umstände der Aufnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entstehung dieses Fotos war im ursprünglichen Flugplan nicht vorgesehen. Während der vorhergehenden Mondumkreisungen hatte Kommandant Frank Borman das Apollo-Raumschiff stets mit der Spitze zur Mondoberfläche ausgerichtet, um Fotos der Oberfläche für spätere Landungen zu machen. Kurz bevor das Raumschiff hinter dem Mond hervorkam und wieder Funkkontakt zur Erde erlangte, ließ Borman das Raumschiff um seine Längsachse rotieren, als die Erde plötzlich im Seitenfenster auftauchte.[5]

“Oh, my God! Look at that picture over there! Here’s the Earth coming up. Wow, is that pretty!”

„Oh, mein Gott! Seht euch dieses Bild da an! Hier geht die Erde auf. Mann, ist das schön!“

Bill Anders: Apollo Flight Journal[6]
Ausschnitt aus dem Wortwechsel zwischen Borman, Anders und Lovell während ihrer Aufnahmen

Als Bill Anders nach der Kamera griff, um den Anblick festzuhalten, witzelte Borman: “Hey, don’t take that, it’s not scheduled.[6]” (deutsch: „Hey, nicht fotografieren. Das ist nicht vorgesehen.“) Borman machte ein erstes Schwarzweiß-Bild der aufgehenden Erde, die sich noch knapp über dem Mondhorizont befand.[7] Nach dem Foto legte Anders einen Farbfilm ein und machte das berühmte Bild sowie eine weitere Aufnahme der Erde. Das Earthrise-Foto war ursprünglich mit dem Mondhorizont in der Vertikalen aufgenommen worden,[3] das Bild wird jedoch meistens um 90 Grad gedreht abgebildet.

Astronomische Gegebenheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Computersimulation des von den Astronauten erlebten „Earthrise“ mit Zeitleiste und unter Verwendung der beiden Aufnahmen von Borman und Anders

Der Mond befindet sich in gebundener Rotation zur Erde. Das heißt, er wendet der Erde immer dieselbe Seite zu. Von einem festen Standpunkt auf der Mondoberfläche gesehen, zieht die Erde also nicht auf einem Großkreis über dem Himmel, sondern bleibt im Wesentlichen immer am gleichen Punkt. Einen mit dem Sonnenaufgang vergleichbaren Ablauf, bei dem die Erde zügig in gerader Linie den Horizont kreuzt, gibt es daher auf der Mondoberfläche nicht. Für diesen Eindruck ist eine Bewegung relativ zur Mondoberfläche erforderlich, wie sie die Astronauten auf der Umlaufbahn um den Mond durchführten.

Die Bahn des Monds um die Erde ist leicht elliptisch. Entlang der Ellipse bewegt sich der Mond auf Grund des 2. Keplerschen Gesetz schneller und langsamer. Dadurch bewegt sich die Erde von der Mondoberfläche aus gesehen innerhalb der 27 Tage dauernden Mondumlaufzeit, um einige Grad vor und zurück. Dies entspricht der Libration des Monds von der Erde aus gesehen. An bestimmten Orten auf der Mondoberfläche reicht diese Bewegung aus, um die Erde hinter dem Horizont verschwinden und wieder auftauchen zu lassen.[8]

US-Briefmarke von 1969

Nachwirkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1969 wurde das Foto vom US Postal Service als Motiv für eine Briefmarke gewählt. Neben dem Bild wurden die ersten vier Worte („In the beginning God“...) der englischen Übersetzung der biblischen Schöpfungsgeschichte verwendet. Diesen Bibeltext hatte William Anders am gleichen Tage in einer Weihnachtsbotschaft aus dem Raumschiff zitiert.[9]

Schon kurz nach seiner Veröffentlichung durch die NASA wurde das Photo auch als Symbol seiner Zeit interpretiert. So wählte das Time Magazin es als Titelbild und untertitelte es in Bezug auf das ausgehende Jahr 1968 mit „Dawn“ (Untergang). Ähnlich wie die vier Jahre später entstandene Aufnahme Blue Marble wurde es auch als Metapher der Naturschutzbewegung interpretiert. Der Naturfotograf Galen Rowell bezeichnete das Bild, das „zur Kontemplation über unsere zerbrechliche Existenz und unseren Platz im Kosmos inspirierte“, deswegen als „einflussreichste Umweltfotografie, die jemals gemacht wurde“.[10] Vier Jahrzehnte später sah der Historiker Robert Poole in ihm die „spirituelle Entstehung der Umweltbewegung“.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Earthrise – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Sciences, November/Dezember 1998. (Nicht mehr online verfügbar.) In: The Sciences, November/Dezember 1998. nyas.org, S. 16–18, ehemals im Original; abgerufen am 8. Oktober 2018 (PDF).@1@2Vorlage:Toter Link/www.nyas.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)The Sciences, November/Dezember 1998, S. 16–18
  2. Zimmermann: Genesis. The Story of Apollo 8. S. 171
  3. a b Apollo Image Atlas – AS08-14-2383. 2012 auf lpi.usra.edu, abgerufen am 8. Oktober 2018
  4. Apollo Image Collection (Memento des Originals vom 4. März 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/images.jsc.nasa.gov
  5. Goddard Space Flight Center: NASA – Earthrise: The 45th Anniversary. Am 20. Dezember 2013 auf youtube.com, abgerufen am 25. Dezember 2013
  6. a b W. David Woods, Frank O'Brien: Apollo 8 – Day 4: Lunar Orbit 4. Am 16. April 2017 auf history.nasa.gov, abgerufen am 8. Oktober 2018
  7. Robert Poole: Earthrise: How Man First Saw the Earth. Yale University Press, New Haven, Connecticut, USA 2008, ISBN 0-300-13766-4.
  8. Paul D. Spudis: Earth Rising. Am 15. Mai 2014 auf airspacemag.com, abgerufen am 23. Dezember 2015
  9. a b John Noble Wilford: On Hand for Space History, as Superpowers Spar. Am 13. Juli 2009 auf nytimes.com, abgerufen am 8. Oktober 2018
  10. digitaljournalist.org Earthrise 1968. Auf digitaljournalist.org, abgerufen am 8. Oktober 2018