Ehrengang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Der Ehrengang ist ein Ritus in einer schlagenden Verbindung. Er eröffnet und beendet im Normalfall die Mensur. Der eröffnende Ehrengang steht für das beidseitige Versprechen, sich an den Comment zu halten. Der abschließende ist die gegenseitige Respektbezeugung sowie ein Dank für den commentgemäßen Verlauf. Der Unterschied zu einem normalen Gang besteht darin, dass beide Paukanten auf Angriffshiebe verzichten und stattdessen nur einmal die Klingen aneinanderschlagen.

Bei den Ehrengängen tragen die Paukanten in den meisten Fällen die Mütze mit den Farben ihrer Verbindung. Früher wurde eine Mensur mit Mütze von einer Mensur ohne Mütze ("sine") unterschieden. Dies bedeutete unterschiedliche Schutzvorrichtungen für die Paukanten, die bei Mensuren "mit Mütze" umfangreicher waren und deshalb von den Universitätsbehörden geduldet wurden. Sollte es nach einer Contrahage zu einer Befragung durch die Universitätsbehörden kommen, konnten die Paukanten unter Eid aussagen, dass sie mit Mütze gefochten haben.